Ritterfest Langenzersdorf 2019
Jo so san's, de alten Rittersleut’

Wenn der Vogt zu Ruhenau seine Anweisungen gibt, sollten eigentlich auch Bürgermeister und andere Würdenträger ernster sein.
61Bilder
  • Wenn der Vogt zu Ruhenau seine Anweisungen gibt, sollten eigentlich auch Bürgermeister und andere Würdenträger ernster sein.
  • Foto: Friedrich Doppelmair
  • hochgeladen von Sandra Schütz

Ritter-Schaukampf und mittelalterliche Livemusik sorgten in der Zeltstadt für die richtige Stimmung.

BEZIRK KORNEUBURG | LANGENZERSDORF. Angesichts der grimmigen Rittersleut blieb Langenzersdorfs Bürgermeister Andreas Arbesser nichts anderes übrig, als die Herrschaft an der Seeschlacht jedenfalls für ein Wochenende an den Vogt zu Ruhenau, mit bürgerlichem Namen allerdings als Thomas Tschemotschar bekannt, zu übergeben. Daran konnten auch die dem Bürgermeister zu Hilfe geeilten Vizebürgermeister Josef Waygand und Jugendgemeinderat Michael Ruzicka nichts ändern und ebenfalls nur gute Miene zum ritterlichen Spiel machen. Was aber sowieso alle gerne machten. Die gute und vor allem fröhliche Miene zu den Ritterspielen. Vor allem die Kinder hatten jede Menge Spaß an den verschiedenen Spielstationen und konnten sich sogar nach Absolvierung des Ritter-parcours zum Ritter schlagen lassen. Für die Erwachsenen gab es viel Kunsthandwerk, eine Taverne wo unter anderem auch Kirschbier ausgeschenkt wurde und mehrere Zelte mit Kulinarischem.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen