Berufspraktische Wochen: Die „Schnupperlehre“

„Für unsere Schülerinnen und Schüler ist die Schnupperlehre die erste Möglichkeit, Kontakt mit dem Berufsleben zu knüpfen“, erklärt Poly-Direktorin Helene Fuchs-Moser. Zweimal im Jahr wird im Rahmen der „Berufspraktischen Wochen“ für jeweils fünf Tage in einem Beruf hineingeschnuppert. „Oft haben sich daraus auch schon fixe Lehrstellen ergeben“, freut sich die Direktorin.
Und weil man sich auch auf´s Schnuppern vorbereiten muss, wird in der eigenen Schule oder auch für die Gemeinde gearbeitet. Zuletzt wurden beispielsweise die Räumlichkeiten des alten SPZ für ein Lerncafe ausgemalt und adaptiert.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen