Bisamberg wurde mit „e“ ausgezeichnet

BEZIRK. Im Jahr der Herausforderungen staunt man über die energie- und klimapolitischen Fortschritte zukunftsweisender e5-Gemeinden aus Niederösterreich! Bisamberg wurde feierlich für ihre vielfältigen Projekte im e5-Programm prämiert und von LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf und Herbert Greisberger, Geschäftsführer der Energie- und Umweltagentur des Landes NÖ ausgezeichnet. Sechs neue e5-Gemeinden konnten offiziell begrüßt werden.

e5-Pilotgemeinde Bisamberg punktet mit innovativen und bewährten Maßnahmen

Die Marktgemeinde Bisamberg trat 2011 als eine von zehn Pilotgemeinden in Niederösterreich dem e5-Programm bei. In den vergangenen Jahren wurde als Vorzeigeprojekt die Straßenbeleuchtung komplett erneuert. Dazu gehörte neben modernsten LED-Leuchten auch die Erneuerung der Verteilkästen, wodurch etwa 60% Energie eingespart werden. Verkehrsberuhigung und Ausbau umweltfreundlicher Mobilität haben in der e5-Marktgemeinde einen hohen Stellenwert. So wurde auch mehrere e-Ladestationen installiert und ein e-Auto für die Gemeinde angeschafft. Mit ihrer Teilnahme an der Pilot-Aktion „Raus aus dem Öl“ unterstützt Bisamberg ihre BürgerInnen beim Ausstieg aus Ölheizungen. Zudem wurde eine Energiezonenplanung in Auftrag geben um das Potential an erneuerbaren Energie zu erfassen. Damit erreicht die e5-Marktgemeinde Bisamberg 3 „e“ mit 57,5%.

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Moderator und Bezirksblätter-Chefredakteur Christian Trinkl im Gespräch mit Franz Tatzber.
Video 18

120 Sekunden-Finale
"Alpenwurm", der Kleinstkomposter, ist Niederösterreichs beste Geschäftsidee 2020

Die besten Ideen aus dem Homeoffice: Das war das große 120 Sekunden- Wohnzimmer-Finale. NÖ. Eine "Schule" für Senioren, gesunde Schreibtischsessel, Fruchtsaft im Kleinformat, rollende Hochbeete und eine App, die Mathematik bei der Quadratwurzel packt. Beim großen Online-Finale von „120 Sekunden – die niederösterreichische Geschäftsidee” pitchten zehn Kandidaten-Teams um Preise im Wert von über 50.000 Euro. 120 Sekunden – eine Aktion der Bezirksblätter Niederösterreich mit Unterstützung von riz...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen