G’sund bleiben & vorsorgen

Claudia Ernstberger, Christian Gepp und Brigitte Straub stellen den Korneuburger Gesundheitspass vor.
5Bilder
  • Claudia Ernstberger, Christian Gepp und Brigitte Straub stellen den Korneuburger Gesundheitspass vor.
  • hochgeladen von Sandra Schütz

STADT KORNEUBURG. "Ein Auto stellt man ja auch zum Pickerl und lasst es durchchecken. Mit seiner Gesundheit sollte man genau so umgehen und nicht warten, bis man Bluthochdruck und Alterszucker entwickelt hat", erklärt Ärztin Claudia Ernstberger vom Korneuburger Gesundheitshaus. Gemeinsam mit der kaufmännischen Standortleiterin des Landesklinikums Korneuburg, Brigitte Straub, hat sie im Rahmen der "Gesunden Gemeinde" einen Gesundheitsvorsorgepass entwickelt. Darin finden sich viele wichtige Tipps zur Vorsorge sowie die Möglichkeit, Untersuchungen zu dokumentieren – ähnlich dem Mutter-Kind-Pass.

Gratisangebote

Straub, die gleichzeitig auch die Obfrau der Gesunden Gemeinde ist, wollte etwas nachhaltiges schaffen, um die Korneuburger gesund zu halten. "Wir haben sehr viel Arbeit in den Pass gesteckt und viele Institutionen und Betriebe mit ins Boot geholt."
So wird den Korneuburgern im Zusatzheft zum Gesundheitspass Tolles geboten. 17 Anbieter in Sachen Sport, Ernährung, Beratung, Wellness und Sozialem bieten ein bis drei Besuche gratis zum Schnuppern an. Diese Angebote in Anspruch nehmen, zahlt sich aus. Denn wer das abgestempelte Heft abgibt, kann nach einem Jahr ein Wellness-Wochenende gewinnen.
"Wir wollen Korneuburg ein Stück gesünder machen. Zudem ist der Gesundheitspass auch für die Ärzte selbst informativ, weil hier alle Untersuchungen zusammengefasst werden", erklären Ernstberger und Straub.

"Eine tolle Sache"

Bürgermeister Christian Gepp ist sichtlich stolz auf das ehrenamtliche Engagement. "Ich finde den Gesundheitsvorsorgepass ganz besonders gelungen. Und alles ist darin so erklärt, dass man es als Nicht-Mediziner auch versteht."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen