Corona und das Poly Korneuburg
Handwerk kann man nicht digital erlernen

Die Pausenhalle des Korneuburger Poly, wo sich sonst die Schülerinnen und Schüler tummeln, ist derzeit verwaist.
  • Die Pausenhalle des Korneuburger Poly, wo sich sonst die Schülerinnen und Schüler tummeln, ist derzeit verwaist.
  • Foto: Kronberger-Reisinger
  • hochgeladen von Sandra Schütz

Wie alle anderen Bildungseinrichtungen, hat auch die Polytechnische Schule Korneuburg der besonderen Situation Rechnung tragen müssen.

BEZIRK | STADT KORNEUBURG. Und dennoch, ist das Poly nicht vergleichbar mit anderen Schulformen, geht es hier doch vorrangig um die Vorbereitung auf den Beruf und die Suche nach einer passenden Lehrstelle. Zum Glück wurde jedoch im laufenden, so jäh unterbrochenen Schuljahr schon sehr vieles erledigt oder vorbereitet, wie Direktorin Sabine Kronberger-Reisinger erzählt. Freilich, daran, dass in den Semesterferien die Räume neu ausgemalt und für die Aula neue Möbel besorgt wurden, kann sich derzeit leider kein Schüler erfreuen.

Schnuppern ging sich gerade noch aus

Nach der ersten berufspraktischen Woche im Oktober 2019, erhielten die Poly-Schüler im März 2020 nochmals die Gelegenheit, in die Berufswelt einzutauschen und zu schnuppern. "Die Rückmeldungen der Firmen waren sehr gut und haben bereits 20 Prozent unserer Schülerinnen und Schüler eine fixe Zusage für eine Lehrstelle", freut sich die Schulleiterin. Die für das zweite Semester vereinbarten, individuellen Schnuppertage fallen jedoch für einige Jugendliche aufgrund der Corona-Situation leider aus.

Homelearning und Bewerbungen 

Homelearning ist derzeit auch im Poly Korneuburg an der Tagesordnung. Für die ersten drei Wochen daheim gab es in den Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Englisch auch Lernmaterialien in Papierform. Zudem sind die jeweiligen Fachlehrer per Mail mit ihren Schülern in Kontakt, um nötige Hilfestellungen zu geben. Regelmäßigen, telefonischen Kontakt gibt es auch zwischen den Klassenvorständen und den Eltern. Erledigte Arbeitsaufträge können im Eingangsbereich des Polys in Boxen eingeworfen werden und "wir halten unsere Schüler dazu an, die Zeit nicht  verstreichen zu lassen und vermehrt Bewerbungsunterlagen an die Firmen zu versenden", erzählt Kronberger-Reisinger.

Lernplattform gegründet

Im Laufe der Zeit kamen neue Ideen dazu, um das Distance-Learning für die Schülerinnen und Schüler noch ansprechender und praktikabler zu gestalten. "Auf unserer Homepage wurde eine eigene passwortgeschützte Lernplattform erstellt. Sie enthält Arbeitsaufträge für die einzelnen Fachbereiche sowie Berufskunde, Politische Bildung und Naturkunde." Aufgelockert wird diese Plattform durch selbsterstellte Videos für die Gegenstände Kochen und Technisches Zeichnen.

Praxis in Werkstätten nicht ersetzbar

Obwohl im Konzept des Polys die Praxis den Schwerpunkt darstellt, bemühen sich die Lehrerinnen und Lehrer um die digitale Weiterentwicklung. Den Schülern wird etwa ein kostenloser Zugang zu Office 365 ermöglicht. Das Lehrerteam nützt die Zeit zur Weiterbildung im Rahmen von Webinaren – ganz nach dem Motto: "Die Krise als Chance zum Ausbau der digitalen Kompetenzen."
Obwohl sich der Fernunterricht immer besser einspielt, wird gerade jetzt sehr deutlich, dass die Digitalisierung den persönlichen Kontakt, die Beziehung zu den Jugendlichen sowie das praktische Arbeiten in den Werkstätten niemals ersetzen kann.
Die anfängliche Euphorie der Buben und Mädchen über ein paar vermeintlich freie Tage weicht immer mehr einer gewissen Sehnsucht nach Schule und Normalität, weiß Direktorin Kronberger-Reisinger zu berichten: "Für uns alle dauert diese Schulabstinenz jetzt schon sehr lange. Mache Schüler deuten per Mail sogar an, dass sie uns vermissen. Was für eine erfreuliche Begleiterscheinung von Corona."
Was jedoch unheimlich schade ist: Die alljährliche und äußerst beliebte Italien-Sportwoche, die für Juni geplant war, fällt heuer aus.

Anmeldungen laufen!

"Kommt im nächsten Jahr zu uns", lädt die Direktorin abschließend noch neue Poly-Schüler ein. Interessierte haben die Möglichkeit, sich auf der Homepage über die zahlreichen Aktivitäten und Unterrichtsangebote der Polytechnischen Schule Korneuburg zu informieren und auch gleich für das kommende Schuljahr 2020/21 anzumelden.

Autor:

Sandra Schütz aus Korneuburg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen