Martina Schettina stellt mathemagische Bilder in St. Pölten aus

vlnr: Johann Heuras, Martina Schettina, Ingrid Loibl, Carl Aigner, vor dem Bild "Penrose L.A." von Martina Schettina
  • vlnr: Johann Heuras, Martina Schettina, Ingrid Loibl, Carl Aigner, vor dem Bild "Penrose L.A." von Martina Schettina
  • hochgeladen von Hermine Hauser

Am 9. November 2011 wurde die Ausstellung Martina Schettina: Mathemagische Bilder feierlich eröffnet. Der Untertitel "Von Pythagoras bis Hilbert" machte neugierig. Die Vorstellung der Künstlerin erfolgte durch den Direktor des Landesmuseums Niederösterreich, Mag. Carl. Aigner. Die Erklärung der Bilder und deren mathematischen Inhalte fand in Form eines Interviews zwischen Aigner und Schettina statt.

Martina Schettina erklärte die mathematischen Ideen, die hinter den Bildern stecken und ihre Arbeitsweise. Das gefiel dem Publikum besonders gut, konnte es doch die Informationen aus erster Hand erfahren.

Abschließend überbrachte Mag. Johann Heuras, zweiter Präsident des NÖ Landtags, die Grußworte von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll. Heuras, selbst studierter Mathematiker, zeigte sich über das Zusammenspiel von Mathematik und Kunst besonders angetan.

Frau Ingrid Loibl, Leiterin der Ausstellungsbrücke, lud anschließend zur Weinverkostung der Familie Czipin aus Stratzing.

Unter den zahlreichen Gästen waren: KR Pater Josef Süß SM, Peter Noever, die Autoren Helmut A. Gansterer und Dr. Christiane Scholler, der Künstelr Prof. Friedrich Martin Seitz, die Gf GR Elisabeth Kellnreither aus Steinakirchen am Forst,...

Die Ausstellung ist noch bis 30. November in der Ausstellungsbrücke im Landhaus in St.Pölten zu besichtigen.

Wann: 30.11.2011 ganztags Wo: Ausstellungsbrücke imLandhaus, Landhausplatz 1, 3100 Sankt Pölten auf Karte anzeigen

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Fünf Bezirke in Niederösterreich sind ab Freitag auf der Corona-Ampel Rot.

Corona-Ampel
Fünf Bezirke in Niederösterreich sind jetzt Rot

Die Coronazahlen steigen – das hat nun auch Auswirkungen auf die Corona-Ampel. Mit Freitag springen österreichweit 21 Bezirke auf Rot – fünf davon in Niederösterreich. Betroffen sind St. Pölten (Stadt), Bruck an der Leitha, Mödling, Tulln und Amstetten. Letzteres springt direkt von Gelb auf Rot. NIEDERÖSTERREICH. Am Donnerstag haben Innen- und Gesundheitsministerium erstmals mehr als 2.500 Neuinfektionen mit dem Coronavirus gemeldet. Gleichzeitig hat Deutschland gegen ganz Österreich – mit...

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen