Moderner Antisemitismus im Fokus

Vizebürgermeister Thomas Pfaffl, Ehrengast Daniel Landau, Vizebürgermeisterin Helene Fuchs-Moser, Thomas Schmidinger (Politikwissenschafter, Universität Wien), Mary Kreutzer (Caritas Wien), Hristina Dakic (Caritas Wien), Derviş Hızarcı (Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus), Verena Krausneker (Shalom Alaikum, Jüdische Flüchtlingshilfe Wien), Johanna Stadlbauer (Verein JUKUS) und Astrid Reinprecht (Caritas Wien).
  • Vizebürgermeister Thomas Pfaffl, Ehrengast Daniel Landau, Vizebürgermeisterin Helene Fuchs-Moser, Thomas Schmidinger (Politikwissenschafter, Universität Wien), Mary Kreutzer (Caritas Wien), Hristina Dakic (Caritas Wien), Derviş Hızarcı (Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus), Verena Krausneker (Shalom Alaikum, Jüdische Flüchtlingshilfe Wien), Johanna Stadlbauer (Verein JUKUS) und Astrid Reinprecht (Caritas Wien).
  • Foto: Caritas
  • hochgeladen von Sandra Schütz

STADT KORNEUBURG. Bereits seit 2011 gibt es die Korneuburger Integrationsgespräche "ZusammenReden". Mittlerweile sind sie zu einer Institution in der Bezirkshauptstadt geworden. Vergangene Woche wurde über das Thema "Antisemitismus in der Migrationsgesellschaft" referiert und zwar mit einem hochkarätigen Podium: Politikwissenschaftler Thomas Schmidinger, Dervis Hizarci (Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus), Verena Krausneker (Jüdische Flüchtlingshilfe Wien) und Kulturanthropologin Johanna Stadlbauer.

Zur Sache: ZusammenReden ist ein Projekt der Caritas Wien. Es wird vom Land NÖ gefördert und in Kooperation mit den Gemeinden Korneuburg, St. Andrä-Wördern, Neunkirchen und Ebreichsdorf durchgeführt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen