Eingepfercht und ohne Luft
Polizei stoppt Ferkel-Transport in Stetten

Polizei entdeckte bei Kontrolle 29 Ferkel, eingepfercht in einen kleinen Anhänger.
3Bilder
  • Polizei entdeckte bei Kontrolle 29 Ferkel, eingepfercht in einen kleinen Anhänger.
  • Foto: LPD NÖ
  • hochgeladen von Sandra Schütz

Gestern, am 13. Juli 2020, entdeckte die Polizei bei einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle 29 Ferkel, eingepfercht in einen kleinen Anhänger.

BEZIRK KORNEUBURG. 29 Ferkel, eingepfercht in einen kleinen Anhänger. Aufgeteilt auf zwei Ebenen war es so eng, dass die Tiere nicht in ihrer natürlichen Haltung stehen oder sich hinlegen konnten. Zudem fehlte es an ausreichender Belüftung. Eine derartige Entdeckung machten Stockerauer Polizisten gestern, am 13. Juli 2020, als sie Schwerverkehr- und Gefahrengutkontrollen sowie technische Kontrollen mit einem Amtssachverständigen der NÖ Landesregierung durchführten und einen Autolenker im Stettner Gemeindegebiet anhielten.
Die Tiere wurden sofort in den Stall des Besitzers zurückgebracht, zudem wurde die Amtstierärztin verständigt, die die Tiere begutachtete und zugleich die Tierhaltung in diesem landwirtschaftlichen Betrieb unter die Lupe nahm. Die gute Nachricht: Die 29 Ferkel wurden beim Transport nicht verletzt.

Auto und Anhänger desolat

Auch Auto und Anhänger wurden einer technischen Kontrolle unterzogen. Dabei wurden beim Pkw zwei schwäre Mängel und beim Anhänger drei Mängel mit Gefahr im Verzug festgestellt. Der Zulassungsschein und die Kennzeichentafeln des Anhängers wurden vorläufig abgenommen, die Weiterfahrt untersagt.
Der 56-Jährige wurde zudem bei der Staatsanwaltschaft Korneuburg wegen Verdachtes der Tierquälerei angezeigt, ebenso bei der Verwaltungsbehörde wegen fünf Übertretungen nach dem Tiertransportgesetz und elf Übertretungen nach den Verkehrsvorschriften.

Newsletter Anmeldung!

Anzeige
Bier im Hofbräu am Steinertor in Krems schmeckt immer!
 1   7

Internationale Tag des Bieres
Wachau, Krems, Bier: passt das zusammen? Das Hofbräu am Steinertor beweist es!

 Heuer wird der Internationale Tag des Bieres am 7. August gefeiert. NÖ. Bierexperte August Teufl kennt sich in punkto Bier genau aus: „Bier sollte die optimale Temperatur haben. Bei leichten Bieren sind acht bis zehn Grad perfekt, stärkere sollten zwölf bis 15 Grad haben.“ Er weist auch auf die Wichtigkeit der Gläser hin: „In Degustationsgläsern (nach oben hin verjüngte Stielgläser) kann sich das Aroma voll entfalten.“ Das Aroma ist aber nicht alles, wie der Experte weiß: „Unbedingt...

1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen