Corona im Bezirk Korneuburg
Reisebusse stehen jetzt still

Leere Straßen, der Bezirk Korneuburg bleibt zu Hause.
2Bilder
  • Leere Straßen, der Bezirk Korneuburg bleibt zu Hause.
  • Foto: Friedrich Doppelmair
  • hochgeladen von Sandra Schütz

Sämtliche Busreisen und Schülertransporte bis voraussichtlich mindestens Ende April storniert.

BEZIRK KORNEUBURG. Für Busunternehmen und Reisebüros brechen jetzt harte Zeiten an. Nicht nur, dass alle Reisen, egal ob Fernreisen oder Tagesausflüge, bis voraussichtlich Ende April abgesagt sind, haben die Unternehmer auch diverse Zores mit den Kunden. Viele bestanden darauf, ihre Buchung von sich aus zu stornieren und wollten nicht einsehen, dass dann Stornogebühren fällig werden. Nur durch eine Absage einer Reise durch den Reiseunternehmer fallen Stornogebühren weg und werden alle finanziellen Vorleistungen abzugsfrei rückerstattet.

Branchenüblich werden bei Reisebuchungen Anzahlungen geleistet, welche jetzt für alle abgesagten Reisen rückerstattet werden müssen. "Der bürokratische Aufwand für die Stornierungen und Rücküberweisungen ist unglaublich hoch und teils auch ziemlich nervenaufreibend", erklärt Regina Gansberger vom gleichnamigen Reiseunternehmen die Situation für das Büroteam vergangene Woche. "Neben den enttäuschten Kunden hatten wir auch mit einigen Hotelbetrieben, speziell in Deutschland, enorme Probleme, die notwendigen Stornierungen gebührenfrei durchzusetzen."
Ein großes Anliegen ist es, wie auch den anderen Reiseunternehmern, der Familie Gansberger das Personal halten zu können. Bis auf weiteres werden Resturlaube und andere Zeitguthaben abgebaut sowie die Regelurlaube vorgezogen.

Wie es weitergeht ist, solange die Dauer des Ausnahmezustandes nicht absehbar ist, total offen. Auf jeden Fall sollen Kündigungen mit allen Mitteln verhindert werden, wie, kann allerdings noch nicht verbindlich gesagt werden. Auch der finanzielle Schaden, für alle Branchen, kann noch nicht einmal geschätzt werden. Um die Fixkosten zu minimieren hat die Firma Gansberger einen nicht geringen Teil des Fuhrparkes zwischenzeitlich abgemeldet, um auch die Versicherungskosten möglichst gering zu halten.

Leere Straßen, der Bezirk Korneuburg bleibt zu Hause.
Um Kosten zu sparen, wurden bei Gansberger Reisen einige Busse abgemeldet.
Autor:

Friedrich Doppelmair aus Korneuburg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen