Psychische Gesundheit in Corona-Zeiten
So bleibt die Psyche trotz Corona fit

Judith Kantor ist Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision. In ihrer Praxis in Korneuburg bietet sie systemische Psychotherapie für Einzelpersonen, Paare und Familien an.
  • Judith Kantor ist Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision. In ihrer Praxis in Korneuburg bietet sie systemische Psychotherapie für Einzelpersonen, Paare und Familien an.
  • Foto: Kantor
  • hochgeladen von Sandra Schütz

Geht es um das Coronavirus, spricht man oft über körperliche Gesundheit und Fitness. Doch was ist mit der psychischen Gesundheit und der mentalen Verfassung. Tipps von Psychotherapeutin Judith Kantor.

BEZIRK | STADT KORNEUBURG. Auch wenn die Corona-Maßnahmen mittlerweile gelockert sind, wirken sie sich doch auf uns aus und das in sehr unterschiedlicher Art und Weise. Manche Menschen fühlen sich unsicher, fürchten um ihren Job. Andere wiederum sind einer Mehrfachbelastung durch den Spagat zwischen Home-Office und Home-Schooling ausgesetzt. "Viele fühlen sich in diesen Zeiten einsam und oftmals verstärken sich Ängste, Sorgen, Grübeleien oder auch sogenannte psychosomatische Beschwerden, also körperliche Symptome ohne organische Ursachen", erklärt die Korneuburger Psychotherapeutin Judith Kantor.

Machen Sie sich "stark"

Es ist eine Ausnahmesituation, die uns alle aus unserer bisherigen "Komfortzone" holt. Hier sind sowohl neue Strategien zur Bewältigung unseres Alltages gefragt, als auch die Besinnung auf unsere eigenen Stärken und inneren Ressourcen. Dazu zählen etwa unser persönlicher Erfahrungsschatz, Kenntnisse, Talente und Einstellungen.
"Wenn wir diese Ressourcen gezielt einsetzen, fördern wir unsere eigene Resilienz. Damit ist die psychische Widerstandsfähigkeit gemeint, mit der wir Krisen und schwierige Situationen meistern und sogar daran wachsen können", weiß Kantor.

Tipps zur psychischen Gesundheit

  1. In Kontakt mit Freunden und Familie bleiben, etwa über Telefon, Videoanruf oder Chatgruppen.
  2. Tagesstruktur aufbauen: Routinen, fixe Zeitfenster und klare Zuständigkeiten erleichtern uns den "neuen Alltag".
  3. Bewusster Medienkonsum: Beschränken Sie die  tägliche Zeit für Nachrichten. Setzen Sie Qualität vor Quantität.
  4. Eigene Stärken erkennen: Welche Eigenschaften haben Ihnen schon in früheren, schwierigen Situationen geholfen?
  5. Bewegung und Entspannung: Planen Sie regelmäßige körperliche Aktivitäten, aber auch Momente der Ruhe ein.

Weiter Tipps von Judith Kantor gibt es auf www.psychotherapie-kantor.at/corona!

Autor:

Sandra Schütz aus Korneuburg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen