Steig ein – sicher unterwegs auf Niederösterreichs Straßen
"Temposünder" im Bezirk Korneuburg

Laufende Kontrollen: Marcella Riegler-Strasser ist so gut wie täglich auf der Jagd nach Temposündern.
  • Laufende Kontrollen: Marcella Riegler-Strasser ist so gut wie täglich auf der Jagd nach Temposündern.
  • Foto: Sandra Schütz
  • hochgeladen von Sandra Schütz

Serie Teil 6: Hand auf Herz – halten Sie sich immer an Geschwindigkeitsbegrenzungen? Besser wär’s aber!

BEZIRK KORNEUBURG. „Ach, die messen eh nicht so genau“, hat sich schon so mancher Autofahrer gedacht – und dann hat es doch geblitzt. Radarboxen auf der Autobahn haben etwa nur eine Toleranzspanne von drei Prozent – das sind gerade mal 6,5 km/h. Außerdem lauern auf unseren Straßen noch Laserpistolen, Section Controls – und Polizisten dürfen Kraft ihres Amtes und ihrer Erfahrung Geschwindigkeiten sogar schätzen. Unterm Strich sind so im vergangenen Jahr fast 1,1 Millionen Geschwindigkeitsübetretungen in Niederösterreich geahndet worden. Rasen auf der Autobahn ist dabei oft noch immer ein (junges) männliches Phänomen. Doch auch in Ortsgebieten oder 30er-Zonen ist man schnell mal zu schnell dran.

Tausende Raser jährlich

Ob auf der Donauufer-Autobahn A22 oder auf den Freilandstraßen – auch im Bezirk Korneuburg fahren Raser ins Netz von Radarboxen und Laserpistolen. Nicht nur ein "Kavaliersdelikt", denn mitunter ziehen die schnellen und unvorsichtigen Fahren tragische Unfälle mit sich.
Die Geschwindigkeitskontrollen sollen unsere Straßen sicherer machen. Dennoch gab es allein im Bezirk Korneuburg im Jahr 2019 über 7.000 Geschwindigkeitsübertretungen. Waren es vor rund fünf Jahren noch gut ein Viertel mehr, so sind die Zahlen trotzdem definitiv zu hoch, ist Chefinspektor Alois Schnaitt vom Bezirkspolizeikommando überzeugt. Darum kommen in regelmäßigen Abständen zusätzlich zu den fixen im Bezirk, auch mobile Radarmessungen zum Einsatz. Und: So gut wie jeden Tag wird auch mit der Radarpistole mehrmals kontrolliert.

Führerschein ade

Wer übrigens im Ortsgebiet mehr als 40 km/h zu schnell ist oder im Freiland die erlaubte Geschwindigkeit um mehr als 50 km/h übersteigt, der muss zu Fuß gehen. Denn "dann ist der Führerschein auf jeden Fall gleich weg", erklärt Schnaitt.

Mitmachen und Auto gewinnen!

Acht Fragen beantworten – der Code der sich aus den Lösungsworten ergibt, ist der Schlüssel zu einem brandneuen Auto. Alle Infos: meinbezirk.at/steigein!

GEWINNSPIEL-FRAGE 1:
Welches Auto mit Hybridtechnik können Sie heuer bei "Steig ein!" gewinnen? Den Urban Cityflitzer Suzuki ______?

GEWINNSPIEL-FRAGE 2:
Wie viele Überschläge müsste Ihr Auto machen, damit es sich 30 Meter vorwärts bewegt?

GEWINNSPIEL-FRAGE 3:
Wer am Morgen nach einer durchzechten Nacht Auto fährt, hat oft noch was im Blut? _______alkohol!

GEWINNSPIEL-FRAGE 4:
Wie viele Meter vor der Unfallstelle sollte das Pannendreieck im Freiland (70 km/h Zone) mindestens aufgestellt werden?

GEWINNSPIEL-FRAGE 5:
Wie nennt man Menschen, die zu Schulbeginn den Verkehr regeln? Schüler________

GEWINNSPIEL-FRAGE 6:
Wer zu schnell fährt und geblitzt wird, den hat das _____ erwischt.

Autor:

Sandra Schütz aus Korneuburg

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen