"Mobil sein" in sechs Schritten

Zusammenarbeit: Schöber (Leitzersdorf), Muck (Sierndorf), Laab (Stockerau), Haller (Sprecher LEADER-Region Weinviertel Donauraum), Gepp (Korneuburg), Waygand (Langenzersdorf) und Weiß (Hausleiten).
  • Zusammenarbeit: Schöber (Leitzersdorf), Muck (Sierndorf), Laab (Stockerau), Haller (Sprecher LEADER-Region Weinviertel Donauraum), Gepp (Korneuburg), Waygand (Langenzersdorf) und Weiß (Hausleiten).
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Sandra Schütz

BEZIRK KORNEUBURG. Die Leader-Region Weinviertel Donauraum setzt einen nächsten wichtigen Schritt in Richtung Mobilitäts-Vorzeigeregion. Sechs Gemeinden haben sich dazu entschlossen, in einem gemeinsamen Projekt die Planungen für zukunftsweisende Maßnahmen umzusetzen. „Dieses Projekt ist ein weiterer Meilenstein, der das Interesse an unserer Wohnregion unterstreicht, die Lebensqualität der Bürger verbessert und die Möglichkeiten abseits des Individualverkehrs betont“, erklärt Landtagsabgeordneter Hermann Haller.
Die Bandbreite der Konzepte reicht dabei von Raumplanung, Verkehrsplanung bis hin zur Gestaltung öffentlicher Räume. Dies alles findet gemeinsam mit den Akteuren vor Ort statt, denn die wissen am besten, was sie brauchen.


Vorreiterrolle stärken


Bürgermeister und Regionssprecher Helmut Laab betont, "dass die Vorreiterrolle der Region in Bezug auf die Mobilität gefestigt wird." ISTmobil und Jugendshuttlebus sind Vorzeigeprojekte innerhalb und außerhalb der Region, nun sollen Maßnahmen auf Gemeindeebene umgesetzt werden. Bei den sechs Teilprojekten geht es um die attraktive Gestaltung des öffentlichen Raums und der Verkehrswege für Fußgänger und Radfahrer. Erreicht werden soll, dass vermehrt Wege des Alltags zu Fuß zurückgelegt werden und das „zu-Fuß-gehen“ wieder attraktiver wird. Ein weiterer Schwerpunkt des Projekts liegt auf der Umgestaltung des öffentlichen Raums, wobei Anforderungen und Bedürfnisse aller Bevölkerungsschichten (von Kindern bis zu Senioren) in einer zeitgemäßen Planung umgesetzt werden.
Die Planung der sechs Maßnahmen stellt einen wichtigen Baustein in der Bewerbung um die Austragung der Landesausstellung 2021 dar. Mobilität ist ein Zukunftsthema und betrifft alle Menschen, es stieß auch auf oberster Ebene, beim damaligen Landeshauptmann Pröll, auf großes Interesse.

Folgende sechs Punkte werden umgesetzt:

Verbindung Werft – Zentrum Korneuburg
Langenzersdorf: Planung von „Grätzl Oasen“
Hausleiten: Planung öffentlicher Raum
Niederhollabrunn: Schulweggefahrenplan und -lückenschluss
Hatzenbach: Planung „Barrierefrei für alle“
Sierndorf: Verkehrsplanung "kurze Wege"

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen