NÖ: SPÖ will Absolute der ÖVP brechen

Franz Schnabl (mi) mit Martin Peterl und Christoph Baumgärtel.
  • Franz Schnabl (mi) mit Martin Peterl und Christoph Baumgärtel.
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Sandra Schütz

BEZIRK KORNEUBURG. "Wenn der Sondereffekt Pröll wegfällt, ist der Unterschied gar nicht mehr so groß und wir sind stärker, als der ÖVP lieb ist. Die absolute Mehrheit der ÖVP muss gebrochen werden", sagt Schnabl. Man müsse so stark werden, damit wichtige Anliegen und Themen für die Niederösterreicher durchgesetzt werden können. "In der nächsten Landesregierung werden wir als gleichberechtigter Partner bestimmende Kraft sein und Niederösterreich nach vorne bringen."
Bezirksvorsitzender Martin Peterl sicherte Franz Schnabl, der sich am 24. Juni bei einem Landesparteitag der Wahl zum Vorsitzenden der SPÖ NÖ stellt, die bestmögliche Unterstützung durch den Bezirk Korneuburg zu. "Es geht bei der Nationalratswahl im Herbst, als auch bei der Landtagswahl, die voraussichtlich im Frühjahr 2018 stattfinden wird, darum, der Sozialdemokratie jenen Stellenwert zu geben, den sie braucht, um Verbesserungen und Reformen für die Menschen durchsetzen zu können."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen