wir-2000.at will "aufrütteln"
Stockerauer Bürgerliste wird zum Online-Blog

Aus dem Team von "WIR! Für Stockerau" wurde der Info-Blog "wir-2000.at", den Werner Bolek (li.) nun allein heraus gibt.
  • Aus dem Team von "WIR! Für Stockerau" wurde der Info-Blog "wir-2000.at", den Werner Bolek (li.) nun allein heraus gibt.
  • Foto: WIR! Für Stockerau
  • hochgeladen von Sandra Schütz

Große Ziele und Pläne hatte Werner Bolek, als er vor der Stockerauer Gemeinderatswahl die Bürgerliste "WIR! Für Stockerau" ins Leben rief. Damals Spitzenkandidat: Der ehemalige FPÖ-Frontman Erwin Kube.

BEZIRK KORNEUBURG | STOCKERAU. Jetzt, nach der Wahl und dem nicht erreichen des Zieles – einen Sitz im Gemeinderat, wird alles anders. Die Bürgerliste hat sich aufgelöst, ebenso abhanden gekommen ist ihr der Spitzenkandidat, denn Erwin Kube hat sich für den politischen Ruhestand entschieden. Einzig übrig und nach wie vor aktiv: Der ehemalige Listen-Geschäftsführer Werner Bolek.
Dieser will nun einen politischen Stadt-Blog herausgeben, der auf www.wir-2000.at zu finden sein wird. Geplant ist, ab Herbst Informationen aus der Stadtpolitik zur Verfügung zu stellen, ebenso Anregungen und Rückmeldungen aus der Bevölkerung.
"Die neue Stadtregierung hat ab Amtsantritt 100 Tage Schonfrist, aber dann wird die politische Veränderung kritisch bewertet", sagt Bolek und will damit das bewährte Prinzip aus den USA übernehmen. Dort erhält jeder neu gewählte Präsident diese 100-Tage-Frist, um sich einzuarbeiten und erste Erfolge vorzuweisen, wie Bolek weiter erklärt.

Humoriges soll nicht fehlen

"Die 100-Tage-Leistungsbilanz wird in den USA traditionell bei einem Gala-Dinner präsentiert. Ob Bürgermeisterin Völkl und ihr Team dazu ins ’Gelbe Haus’ einladen, ist noch nicht bekannt", meint Bolek und verspricht, dass der neue Blog neben Fakten, Analysen und Umfragen auch den Humor nicht zu kurz kommen lassen wird.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen