Korneuburger Firma SMC laut "Forbes" unter den "Global 2000"

Der Korneuburger SMC-Standort ist nicht die österreichische Zentrale, sondern auch Headquarter für 14 Länder Zentral- und Osteuropas.
2Bilder
  • Der Korneuburger SMC-Standort ist nicht die österreichische Zentrale, sondern auch Headquarter für 14 Länder Zentral- und Osteuropas.
  • Foto: SMC
  • hochgeladen von Sandra Schütz

STADT KORNEUBURG. Die mächtigsten Personen, die wertvollsten Fußballclubs, die geschäftsfreundlichsten Länder – jährlich liefert das renommierte Wirtschaftsmagazin Forbes mit seinem Ranking Einblicke in die unterschiedlichsten Bereiche von Gesellschaft, Politik und Wirtschaft. Im "Global 2000" Ranking für das Jahr 2017 ist auch die Korneuburger Firma SMC zu finden.
"Wir freuen uns sehr, neben renommierten internationalen Unternehmen in der Forbes Global 2000 Liste vertreten zu sein. Wir sehen die Platzierung als Anerkennung unserer führenden Position in der industriellen Automatisierung. Innovation, fundiertes Know-how und Kundennähe sind die Basis all unserer Aktivitäten am lokalen und internationalen Markt", beton Robert Angel, Geschäftsführer von SMC in Österreich und Managing Director der SMC CEE Group. "Die Auszeichnung ist zudem eine Bestätigung unserer finanziellen Stabilität und des gemeinschaftlichen Ansatzes, den wir mit unseren Geschäftspartnern pflegen – geprägt von gegenseitigem Respekt, Vertrauen und Loyalität.

Forbes Global 2000 – Das Ranking

Eine Platzierung im Forbes Global 2000 Ranking ergibt sich aus einer Kombination der gleichgewichteten Kriterien Umsatz, Gewinn, Aktiva und Marktwert. In der Aufstellung 2017 sind börsennotierte Unternehmen aus 58 Ländern vertreten, die gemeinsam einen Umsatz von 28,6 Billionen Euro sowie einen Gewinn von rund 2 Billionen Euro erwirtschafteten. Sie verfügen über Aktiva im Wert von 137 Billionen Euro und stellen einen kombinierten Marktwert von rund 40 Billionen Euro dar.

SMC: Expertise, Passion und Automation

Die internationale SMC Corporation, gegründet vor fast 60 Jahren, ist aktuell in 83 Ländern vertreten und hält einen globalen Marktanteil von mehr als 30 Prozent. Weltweit zählen mehr als 19.000 Mitarbeiter zum internationalen Team. Neben 1.450 Forschern und Entwicklern beschäftigt der Global Player 8.200 Vertriebsmitarbeiter, die auf ihrem jeweiligen Gebiet ausgewiesene Experten sind. Jährlich werden mehr als 160 Millionen Euro in Forschung und Entwicklung investiert. Zuletzt betrug der globale Konzernumsatz 4,14 Milliarden Euro. Das Unternehmen notiert am japanischen Aktienmarkt.

Zur Sache: Die österreichische Zentrale von SMC mit Sitz in Korneuburg ist zugleich das Headquarter für 14 Länder Zentral- und Osteuropas. Die SMC CEE Group ist Arbeitgeber für mehr als 800 Mitarbeiter im Raum CEE, in Österreich sind rund 240 Experten für den Global Player im Einsatz.
Das Portfolio von SMC umfasst mehr als 12.000 Produkte sowie über 700.000 Varianten in den Bereichen Luftaufbereitung, Ventiltechnik, Aktorik, Vakuumtechnik, Sensorik sowie elektrischer Steuerungs- und Antriebstechnik.

Der Korneuburger SMC-Standort ist nicht die österreichische Zentrale, sondern auch Headquarter für 14 Länder Zentral- und Osteuropas.
SMC-Geschäftsführer Robert Angel.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen