Neuer Kreisverkehr in der Lenaustadt

Julian Schirmbrand (Straßenmeisterei Sierndorf), Ronald Keiblinger (Leiter-Stv. Straßenbauabteilung Hollabrunn), Josef Decker (NÖ Straßenbaudirektor), Landesrat Ludwig Schleritzko, Bürgermeister Helmut Laab, Bernhard Mayer (Leiter-Stv. Straßenmeisterei Sierndorf) und Jürgen Bilek (Straßenmeisterei Sierndorf).
  • Julian Schirmbrand (Straßenmeisterei Sierndorf), Ronald Keiblinger (Leiter-Stv. Straßenbauabteilung Hollabrunn), Josef Decker (NÖ Straßenbaudirektor), Landesrat Ludwig Schleritzko, Bürgermeister Helmut Laab, Bernhard Mayer (Leiter-Stv. Straßenmeisterei Sierndorf) und Jürgen Bilek (Straßenmeisterei Sierndorf).
  • Foto: privat
  • hochgeladen von Sandra Schütz

STOCKERAU. Vermehrte Staubildung und gefährliche Verkehrssituationen samt Unfällen waren die Beweggründe, an der Kreuzung B3 und Wiesener Straße einen Kreisverkehr zu errichten. Rund fünf Monate haben die Bauarbeiten gedauert, die Gesamtkosten belaufen sich auf 235.000 Euro, wobei rund 200.000 Euro auf das Land NÖ und 35.000 Euro auf die Stadtgemeinde Stockerau entfallen.
Die Kreisfahrbahnbreite von neun Metern und der Außendurchmesser von 26 Meter ermöglichen nun einen "tempogebremsten", aber trotzdem zügigen und äußerst sicheren Verkehrsablauf. Entsprechende Beleuchtung und Querungshilfen an drei Ästen des Kreisverkehres sollen auch die Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger gewährleisten.
Die Arbeiten wurden von der Straßenmeisterei Sierndorf sowie Bau- und Lieferfirmen aus der Region durchgeführt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen