Neujahrsempfang macht Stimmung für "Brücke"

Das engagierte Bezirksteam der Jungen Wirtschaft - im Bild Rechtsanwalt Michael Leitner und Sigrid Schmiedl - verwöhnten die eintreffenden Gäste bereits am Eingang mit einem Aperitif.
5Bilder
  • Das engagierte Bezirksteam der Jungen Wirtschaft - im Bild Rechtsanwalt Michael Leitner und Sigrid Schmiedl - verwöhnten die eintreffenden Gäste bereits am Eingang mit einem Aperitif.
  • Foto: Johannes Ehn
  • hochgeladen von Sandra Schütz

BEZIRK KORNEUBURG. Dies zeigte der Neujahrsempfang der Wirtschaftskammer, der erstmals in der Stadt Gerasdorf abgehalten wurde. Die Referate von Bezirksstellen-Obmann Peter Hopfeld und Wirtschaftskammer-Präsidentin Sonja Zwazl lieferten dazu auch die Kennzahlen. Und vor der Kulisse von rund 300 applaudierenden Teilnehmern erklärte Hopfeld: "Ich lasse nicht locker, die Donau-Querung in den Süden zu verlagen."

Veränderung 2017

"Die größte Veränderung im letzten Jahr war zweifellos die Aufnahme von 1.500 Unternehmen aus Gerasdorf, die von unserem personell gleichbleibenden Bezirksstellenteam betreut werden", so Hopfeld. Damit erhöhte sich die Zahl der aktiven Spartenmitglieder von der Industrie bis zu den Ein-Personen-Unternehmen auf 7.394. Die Gewerbeanmeldungen stiegen um rund 200 auf 718. Mit 48 Lehrbetrieben, die 86 Lehrlinge ausbilden, hat Gerasdorf ein durchaus attraktives Mitbringsel mitgebracht.
Im gesamten Bezirk sind 530 Lehrlinge ausgebildet worden. "Was uns am meisten weh tut, ist der Fachkräftemangel", sagte Hopfeld. Deshalb engagiere sich die Wirtschaftskammer an der Bildungsmesse und Bildungsmeile, wo sich Unternehmen, die um Lehrlinge werben, der Schuljugend und den Eltern vorstellen.

Quelle: NÖ Wirtschaftspressedient

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen