24.11.2017, 21:16 Uhr

Kekserl, Punsch & "Wärmebilder"

Traditionelle Scheckübergabe: Stadtrat Andreas Minnich (li) und Vizebürgermeisterin Helene Fuchs-Moser (re) mit Angelika Weiler (mi.) vom Roten Kreuz und Martin Peterl von der Feuerwehr.

Der Adventmarkt auf dem Korneuburger Hauptplatz hat seine Pforten jetzt auch offiziell geöffnet und hat heuer aller Hand zu bieten.

STADT KORNEUBURG. Und während die einen bereits das zehnte Jahr ihre Adventmarkt-Hütte festlich schmücken, so wie Helga Autheried, gibt es auch Neulinge, die sich erstmals am "Standln" versuchen. So versorgt das Team des ASC Marathon Sparkasse Korneuburg die Adventmarktgäste nicht nur mit selbstgekochtem Glühwein, sondern sorgt auch mit Kakao und heißer Suppe für wohlige Wärme. Deftiger wird es da schon bei Sascha Hofmann und Silvia Scharinger in der Trauma-Hütte, die Süßen sind bei Maria Boran genau richtig. Und während der Rotary Club für hilfsbedürftige Kinder ausschenkt, sammelt Margarete Rauner mit Kekserln für die Gruft.
Natürlich – kein Korneuburger Adventmarkt ohne die Punschhütte des Klub für Korneuburg. Christine Kaltenböck, Hannes Schuhmann, Christiana Kuhn und Gertrude Dallinger füllen köstlichen und dampfenden Punsch in die Becher.

Traditionelle Schekübergabe

Diese darf bei der Korneuburger Adventmarkteröffnung natürlich auch nicht fehlen. So übergaben Stadtrat Andreas Minnich und Vizebürgermeisterin Helene Fuchs-Moser je 500 Euro an Angelika Weiler vom Roten Kreuz und Martin Peterl von der Feuerwehr.

Früh übt sich…

Und dann gab es da noch Nella Ehrnhofer, Victoria Hehle, Thomas Lindenhofer, Lea Tabernig, Hannah Kostal, Selma Potokovic udn Manuel Beisser – Schülerinnen und Schüler  der AHS Korneuburg, die bei der Adventmarkt-Eröffnung ihre Junior-Firmen vorstellten. Von bunten Schuhen, handbemalten Glasflaschen über "Frequenz-Häferl" bis zu Holz-Accessoires aus der Laserschneidemaschine gab es eine bunte Vielfalt an Ideen und nachhaltigen Gedanken.

Mal etwas anderes…

Für ein Erinnerungsfoto der anderen Art sorgten Bernhard Jäger und Gerald Bauer von der ABC Abwehrschule Korneuburg. Denn die Soldaten hielten die Adventmarktbesucher mit ihrer Wärmebildkamera fotografisch fest, zudem gab’s Informationen in Hülle und Fülle.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.