16.10.2014, 10:45 Uhr

Betrüger: Kfz-Werkstattbetreiber

Angeklagter (36) nahm die Verurteilung zu 18 Monaten bedingter Freiheitsstrafe an.

Betrug, falsche Beweisaussage und mit Strafe bedrohte Handlungen

Neben dem 36-jährigen Werkstattbetreiber aus dem Bezirk Korneuburg war auch ein Spenglermeister mitangeklagt, der jedoch mit einem rechtskräftigen Freispruch im Gepäck den Verhandlungssaal verlassen konnte.
Dem Mechaniker wurde zur Last gelegt, teils eigene, teils fremde Autos durch mutwilliges Zerkratzen der Karosserie und anschließende Erstattung von Anzeigen und Versicherungsmeldungen Leistungen von Kaskoversicherungen erschlichen zu haben.
Urteil: Bedingte Haftstrafe von 18 Monaten. Die ergaunerten Versicherungsleistungen muss er zurückzahlen. Urteil rechtskräftig!
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.