30.08.2016, 13:23 Uhr

Eine Stadt plant sich selbst

Sabina Gass und Thomas Öller zeigen, wie sich Bürger am Werft-Entwicklungsprozess beteiligen können.

So können Sich Korneuburgerinnen und Korneuburger bei der Entwicklung des Werft-Areals aktiv beteiligen.

STADT KORNEUBURG. Mit dem Leitbild "Leben im Zusammen:Fluss" hat sich die Stadtgemeinde Korneuburg entschieden, zukünftige Planungen und Entscheidungen in der Stadtentwicklung gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern zu erarbeiten. Die drei Säulen des Leitbildes – Soziales Miteinander, Kompetenz am Wasser und Bildung – geben dabei den Weg vor.
Kürzlich wurde im Gemeinderat der Masterplan einstimmig beschlossen. Dabei handelt es sich um einen umfassenden Orientierungsrahmen für die zukünftige Stadtentwicklung. Mehr als 120 Maßnahmen, aufgeteilt in neun Lebensbereiche, wie etwa Stadtplanung, Mobilität, Gesundheit und Soziales, sollen eine zielgerichtete und qualitätsvolle Entwicklung der Stadt absichern. Dabei sollen sich alle Projekte am Leitbild orientieren und unter Mitwirkung der Bevölkerung entwickelt und umgesetzt werden.

Das Wasser


Die Vision, Korneuburg noch ein Stückchen näher an die Donau zu rücken, die Verbindungen vom Zentrum zum Wasser zu verbessern und das Werft-Areal mit attraktiven Nutzungen für die Zukunft zu einem noch lebenswerteren Standort zu entwickeln, finden sich immer wieder im Masterplan.
Mit dem Prozess "ALTE WERFT. NEUE IDEEN." wird nun eine zentrale Maßnahme des Masterplans umgesetzt und ist gleichzeitig die Bewährungsprobe für die Bürgerbeteiligung in der Stadt. In einem umfangreichen Planungs- und Beteiligungsprozess wird ein Rahmenplan als Grundlage für die zukünftige Entwicklung der Werft erarbeitet. Dieser soll zeigen, welche Nutzungen wo am besten realisiert werden können. Damit will man bei der Entwicklung der Werft nichts dem Zufall überlassen, die Interessen aller Beteiligten bestmöglich aufeinander abstimmen und schließlich ein ansprechendes Zukunftskonzept erstellen.


Informieren Sie sich – so sind sie dabei!

2. 9.: Infostand bei der Langen Einkaufsnacht
9. 9.: Standortforum 1, 19 Uhr, Halle 55 – Vorstellung der Planungsbüros, sammeln von Ideen und Anregungen aus der Bevölkerung
15. 10.: Präsentation Zwischenergebnisse
19. 12.: Standortforum 2 – Präsentation Ergebnisse
Postkartenaktion: Im Bürgerservice erhältlich, Ideen notieren, wieder dort abgeben.
E-Mail: Ideen und Visionen an zukunft-werft@sefko.at
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.