06.10.2016, 06:38 Uhr

Kleinregion bald energieautark

Die "Klimabotschafter" der Klima- und Energiemodellregion 10vorWien trafen sich in Leobendorf, um erste Schritte zu planen. (Foto: privat)

Klima- und Energiemodellregion verfolgt ein ambitioniertes Ziel

BEZIRK KORNEUBURG. Die Klima- und Energiemodellregion (KEM) 10vorWien, unter der Projektleitung von Dieter Kandlhofer hat es sich zum Ziel gemacht, die Region mitten im Weinviertel weitestgehend energieautark zu machen. In Leobendorf trafen sich die KEM-Klimabotschafter, um die Inhalte des Projekts zu diskutieren und den aktuellen E-Golf vom Autohaus Wiesinger unter die Lupe zu nehmen. Betriebsleiter Günther Tanzer ist selbst mit dem E-Auto von Wien aus angereist, um anschließend über Reichweite, Tanken und mehr zu berichten.
Ziel ist es, das E-Auto, und wenn es "nur" der Zweitwagen ist, leistbar zu machen. "So werden wir unsere Region schützen und die Umwelt vor Abgasen und schädlichen Emissionen befreien, schlicht das Klima verbessern", erklärt KEM Manager Christoph Wieser, der derzeit Gespräche mit allen Autoherstellern sucht. Wieser tourt nun auch durch die 10vorWien-Gemeinden und aktiviert Projekte, berät und fördert.

E-Motorbike gewinnen


Im ersten Schritt wird es einen Fragebogen geben, um die Bedürfnisse in der Region zu ermitteln und damit alle fleißig mitmachen, gibt es hochwertige Preise zu gewinnen. Unter anderem ein E-Motorrad im Wert von rund 5.000 Euro.
An der Umfrage und somit am Gewinnspiel teilnehmen kann man auf www.kem10.at – dort gibt es auch detaillierte Infos.

Zur Sache: Die Energieversorgung in der Region 10vorWien (148.260 m²) erfolgt, laut KEM, zu 90 Prozent durch fossile Energieträger, wobei ein großer Drang zu mehr Unabhängigkeit und Energieautarkie besteht.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.