30.05.2017, 13:04 Uhr

Sicherheitstag in Rußbach

Das gut gelaunte Team des Niederösterreichischen Hilfswerkes versorgte die Besucher mit Infos und Gratispopcorn.

Beim Niederrußbacher Pfarrhaus konnten sich die Bürger über Zivilschutz und Sicherheit informieren.

NIEDERRUSSBACH. Sie haben sich weit hinaus gelehnt, die Freiwilligen des Zivilschutzverbandes Ortsleitung Rußbach. Haben zusammengetrommelt, was im Bezirk an Sicherheitsleuten und Organisationen greifbar war und in ihrer Programmaussendung mit Kesselwurst-Party, Lego-Ausstellung und gratis Rauchmeldern gelockt, doch der Besucherzustrom war eher mau.

Sicherheit und Energie


Das Spektrum der Sicherheitsinformationen reichte von der Berg- und Naturwacht über die Österreichische Lebens-Rettungs-Gesellschaft bis zu Sicherheitsfenster und -türen sowie Beratung und Information betreffend Energie der Zukunft durch Energiepionier Wolfgang Löser und seine Freunde und vieles mehr.
Dass in Zeiten der steigenden Unsicherheiten, sei es von Seiten der bald totalen Abhängigkeit von elektrischer Energie, den vermehrt auftretenden Unwettern oder aber auch in Sachen steigender Kriminalität, so wenig Interesse an Sicherheitsinformationen herrscht, ist eigentlich beunruhigend.
"Blackout". Stell dir vor, es geht das Licht aus. Dabei – wenn der Strom über längere Zeit ausfällt, ist das Licht mit Sicherheit das kleinste Problem. Und sage niemand, das kann nicht geschehen. In Zeiten der totalen Vernetzung ist es eine Frage des Überlebens geworden, sich über möglichen Schutz vor Natur- oder sonstigen Katastrophen zu informieren.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.