03.11.2016, 11:54 Uhr

Variationen des Menschenbildes im LANGENZERSDORF MUSEUM

Ausstellungsansicht HORTENSIA; © HORTENSIA, Foto Gregor-Anatol Bockstefl
Langenzersdorf: LANGENZERSDORF MUSEUM | Das LANGENZERSDORF MUSEUM bietet anhand der Werke von Anton Hanak (1875-1934), Siegfried Charoux (1896-1967), Alois Heidel (1915-1990) und Alfred Czerny (1934-2013) einen Überblick über die österreichische Bildhauerei der klassischen Moderne.

Passend zum Schwerpunkt des Museums auf figurativer Skulptur widmet sich die aktuelle Sonderausstellung "HORTENSIA - Form und Raum" dem Werk der österreichischen Bildhauerin, Zeichnerin und Malerin HORTENSIA (geb. 1954). HORTENSIA studierte Bildhauerei bei Josef Pillhofer und anschließend bei Fritz Wotruba. Im Zentrum ihres bildhauerischen Werkes steht die menschliche Figur. Den Werken aus verschiedenen Schaffensphasen und Themenkreisen werden Zeichnungen mit Stadtansichten und Landschaften gegenübergestellt, die mit ihren Mitteln der Linie und Fläche auch immer die Beherrschung des Raumes ahnen lassen.

Die Ausstellung ist noch bis 18. Dezember 2016 zu besichtigen.

Öffnungszeiten:
Samstag, Sonntag, Feiertag 14:00 bis 18:00 Uhr und nach Vereinbarung

Infos:
02244 3718, www.lemu.at
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.