23.10.2017, 00:00 Uhr

Vor 100 Jahren – 26. Oktober 1917

Vor 100 Jahren schrieb die Wochen-Zeitung für das Viertel unter dem Manhartsberge:

"Lang-Enzersdorf, Wertvolle Beute. Eine nicht unbeträchtliche Belohnung für die bei seinem Einbruche geleistete Arbeit fiel einem bisher unbekannten Diebe in die Hände. Am Nachmittage des 13. Oktober wurde Wohnung des hier Wienerstraße wohnhaften Wirtschaftsbesitzers Karl Kürzinger aufgebrochen und aus derselben ein Barbetrag von etwa 1500 Kronen, ein Anzug, mehrere goldene Uhren, zwei Schachteln Sportzigaretten, Wäsche und ein Rucksack gestohlen. Kürzinger erleidet einen Gesamtschaden von ungefähr 1800 Kronen. Die Diebe waren von rückwärts, durch den Hof kommend, mittels einer Leiter durch ein offen gestandenes Fenster in die Veranda gelangt, von wo sie in die nicht versperrte Küche gingen, woselbst sie einen halben Liter Milch tranken und etwas aßen. Sämtliche Kästen des Wohnzimmers waren durchwühlt worden. Ein Polizeihund nahm die Spuren auf und verfolgte dieselben bis zur Reichsstraße gegen Wien. Hier verloren sie sich. Die Diebe scheinen – wie in vielen anderen Fällen – aus Wien zu sein."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.