21.11.2017, 10:23 Uhr

Witwenmörder in Hausleiten

Neben dem Witwenmörder sorgt auch der Dorffriseur mit viel zu tiefen Rasuren bei Polizei und Post für Todesangst.

Leopoldine Müller in Pension. Ja schon. Aber sicher nicht, wenn es um die Bühne Hausleiten geht.

HAUSLEITEN. Im Gemeindezentrum geht ein Mörder um. Jedenfalls noch kommendes Wochenende, am Freitag und Samstag, ab jeweils 18 Uhr, und am Sonntag ab 17 Uhr. Mehrere Morde an wohlhabenden Pensionistinnen sollten eigentlich Angst und Schrecken im Publikum verbreiten. Dass dem nicht so ist, dafür sorgen die Laienschauspieler der Neuen Bühne Hausleiten. Unter der Regie von Leopoldine Müller und Regie-Assistenz Daniela Führer-Perzi sind dem Lachen keine Grenzen gesetzt. Die Krimi-Komödie in drei Akten von Norbert Gröss wurde in aller Behutsamkeit an die Gemeinde Hausleiten beziehungsweise deren Hauptplatz angepasst. So wundert es nicht, dass die Greißlerin Sparinger den Gedankensprung zu einem gewissen Maringer abruft. Wie auch immer, die Neue Bühne Hausleiten sorgt mit dem Mordsgschichtl für einen unterhaltsamen Theaterabend im Gemeindezentrum.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.