05.01.2018, 17:42 Uhr

Bürgerinitiative startet "Wahlkampf-Demos"

Mit der ersten Demo im neuen Jahr will man Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner mit den Ängsten der Anwohnern konfrontieren.

Die Bürgerinitiative "Nein zum Logistikzentrum Langenzersdorf" geht wieder auf die Straße.

BEZIRK KORNEUBURG. Wie alle Großparteien, startet auch die Bürgerinitiative, die nach wie vor mit allen Mitteln gegen das geplante Post-Logistikzentrum in Langenzersdorf kämpft, den Wahlkampf zur NÖ Landtagswahl 2018. "Demonstrieren" steht dabei ganz oben auf der Wahlkampf-Tagesordnung. Elf Demonstrationen und Kundgebungen, die allesamt friedlich verlaufen sollen, sind bereits angemeldet.
Immer mit dabei sein soll ein mobiles Plakat sowie ein Transparent mit der Aufschrift: "Frau Mikl-Leitner, Sie entscheiden über die Gesundheit unserer Kinder".

Erste Demo in Tulln

Die erste Demo findet am 8. Jänner, 17 Uhr, vor der Messe Tulln statt. "Wir wollen eine klare Aussage unserer Landeshauptfrau", sagt Bürgerinitiativen-Sprecher Nikolaus Kubiczek. "Sie ist die letzte Person, die unsere Kinder vor diesem gesundheitsschädlichen Supergau aus Feinstaub, Lärm und Licht noch schützen kann." Und besorgt fügt er hinzu: "Ich habe selbst zwei Kinder und weiß wirklich nicht, wie das weitergehen soll, wenn die Post kommt. Ich weiß nur, ich muss dann wegziehen, aber wohin und mit welchem Geld, wenn mein Haus nichts mehr Wert ist. So geht es vielen von uns. Rund 200 Kinder werden unmittelbar betroffen sein."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.