10.10.2016, 13:56 Uhr

Mehr Züge, trotzdem keine Parkplätze

Unterstützten die P&R-Aktion von Walter Bergolth (2.v.re.): GR Peter König, Bgm. Günter Trettenhahn und GR Wolfgang Ley.
BEZIRK. Einen ersten Teilerfolg konnte die Aktionsgemeinschaft für die Errichtung einer Park & Ride Anlage in Strebersdorf schon verzeichnen: Mit der neuen Taktung entlang der Schnellbahnstrecke S3 zwischen Korneuburg und Floridsdorf fährt dort nun alle 15 Minuten ein Zug. Das macht die Strecke für Pendler noch attraktiver, freut und fürchtet der ehemalige Wiener Bezirksrat Walter Bergolth, Gründungsmitglied der AG. "Mit der steigenden Attraktivität darf man unser zweites Anliegen nicht vergessen: die Park & Ride-Anlage", unsterstreicht Bergolth seine Forderung.
0
Weitere Beiträge zu den Themen
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.