01.02.2012, 11:08 Uhr

Nach Protesten werden Wohnbauten nun reduziert

Bauleiter Eduard Helmer und GF Pawel Wlodarski freuten sich besonders über die Unterstützung von Bgm. Arbesser.

LANGENZERSDORF

Mit beispiellosen Aktionen, wie etwa das Aufstellen weißer Kreuze, machten die Anrainer der Langenzersdorfer Dr.-Ludwig-Straße auf ihre Situation aufmerksam. So plante man ihnen über zehn Meter hohe Häuser direkt vor die Nase zu setzen.
Jetzt atmen wohl alle wieder erleichtert auf, hat sich doch der Bauträger „Raumkonzept“ um eine gemeinsame Lösung mit Anrainern und Gemeindevertretern bemüht. Und die-se scheint gelungen: So wird das Grundstück nicht, wie ursprünglich geplant, um 30 cm erhöht, sondern im Gegenteil um 30 cm abgesenkt. Die geplanten Gebäude werden nun in Summe um 1,25 m niedriger und werden ebenso, durch das „Tauschen“ von Parkplätzen und Gehsteig, um drei Meter in Richtung Straße verschoben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.