27.10.2016, 14:48 Uhr

49 Medaillen in die Lenaustadt geholt

Trainer Kornél Bekési mit den Schwimmern Niklas Schuster, Johanna Fugina, Sarah Redl, Sebastian Renner, Hale Begüm Tula Eren, Nina Gangl, Maro Schober, Markus und Matthias Kuchler, Marcus Reimansteiner und Fabian Renner. (Foto: ASV2000)

Mit einer 12-köpfigen Athletenabordnung reiste der ASV2000 ASKÖ
Schwimmverein Stockerau zur ASKÖ Bundesmeisterschaft auf die Linzer
Gugl.

STOCKERAU. Es war der erste Einsatz der LG1 und der erste
Langstreckenbewerb für die Stockerauer Schwimmer in dieser noch jungen
Saison. Das Ergebnis von beachtlichen 49 mal Edelmetall – davon 22 in
Gold, 17 in Silber und 10 in Bronze – stimmte die ASV2000-Truppe unter der Leitung von Trainer Kornél Bekési mehr als zufrieden. Von den gesamt 26 teilnehmenden Vereinen belegten die Stockerauer den tollen sechsten Gesamtrang im Vereinsranking.


Bester Schwimmer

In Linz sicherten sich gleich vier der ASV2000-Jungs den Titel "Bester Schwimmer": Markus Kuchler (2003), Jan Matejczuk (2005), Maro Schober (2006) und Niklas Schuster (2005) konnten jeweils viermal Goldmedaillen für sich erzielen. Maro Schober setzte außerdem mit einer weiteren Silbermedaille noch eines oben drauf.


Beste ASV-Schwimmerin

Aber auch die Mädchen waren in Linz sehr stark unterwegs: Hale Begüm Eren Tula (2005) konnte sich über Gold beim 100 Meter Rücken Bewerb ihres Jahrganges sowie zwei Silbermedaillen freuen. Jahrgangskollegin Johanna Fugina schaffte viermal den Sprung auf das zweite Siegertreppchen. Nina Gangl (2003) war mit dreimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze beste ASV2000-Schwimmerin.
Matthias Kuchler (2004) steuerte eine Silber- und vier Bronzemedaillen zum Stockerauer Ergebnis bei. Marcus Reimansteiner (2004) erzielte einmal Gold, dreimal Silber und eine Bronzemedaille. Sarah Redl (2003) konnte je eine Gold-, Silber- und Bronzemedaille mit nach Hause nehmen. Fabian Renner (Jg. 2004) freute sich über zweimal Bronze, sein Bruder Sebastian (2006) holte dreimal Silber und eine Bronzemedaille.

"Unsere Schwimmer haben mit dieser Performance eine tolle Form gezeigt. Obwohl es für alle Starter der erste zweitägige Wettkampf in dieser Saison war, hatte ich den Eindruck, dass sie diese Herausforderung ganz einfach gemeistert haben, wie wenn es ganz normal wäre. Wir hatten alle sehr viel Spaß in Linz und viele tolle Erfolgsmomente während des Wettkampfes", berichtet Trainer Kornél Bekési stolz.
Bereits am 6. November wartet die nächste Bewährungsprobe auf die ASV2000-Schwimmer, wenn die ASKÖ-Landesmeisterschaft in St.Pölten über die Bühne geht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.