08.10.2014, 08:49 Uhr

Deutscher „quält“ Österreicher

Lehrgangsteilnehmer mit Sudhir Batra (zweiter von links), Georg Streif (dritter von links), Bernhard Ungrad (achter von links SPORTUNION T-Shirt).

Am 4. und 5. Oktober fand in Oberndorf bei Salzburg der SPORTUNION Impulslehrgang zu Entwicklungstendenzen im olympischen Taekwondo statt.

Als Referent konnte der Deutsche Nationaltrainer Georg Streif, international renommierter Top Experte (Olympiamedaillen-Coach und Trainer am Bundeswehr Stützpunkt Sonthofen) gewonnen werden.

Ausrichter dieses Lehrganges war der Sportunion Verein Taekwondo Oberndorf unter Obmann DI Sudhir Batra in gemeinsamer Organisation mit Bernhard Ungrad, MAS, MBA (Bundesspartenreferent der SPORTUNION Österreich).
Es kamen über 30 motivierte Aktive, um die einmalige Chance zu nutzen mit Georg Streif zu trainieren und möglichst viel Neues davon mitzunehmen. Von Sonbae Korneuburg nutzten Thomas Schnögl, Helmut Ganglmayer, Mirza Zenkic, Jasmin Gindl und Bernhard Ungrad diese Möglichkeit.

Am 1. Tag wurden verschiedenste Bereiche spezifisch trainiert unter anderem Trainingskämpfe mit Aufgabenstellung, Intervalle mit unterschiedlichen Belastungsformen und am Nachmittag gab es zusätzlich eine Theorieeinheit, die den Schwerpunkt Jahresplanung für Taekwondo Sportler hatte.

Am 2. Tag gab es nur eine Einheit, die dauerte allerdings über 3 Stunden. In dieser verlangte Georg Streif den Trainierenden alles ab. Zu Beginn wurden verschiedenste Sprünge trainiert, wiederum Trainingskämpfe und in der letzten Phase des Trainings wurden Widerstandsfähigkeit und Willensstärke durch intensive Intervalle gefordert. Während dieser Phase des Trainings, mit Puls jenseits von 180 kam auch die Inspiration zur Überschrift dieses Berichts. Danach sind die Qualen allerdings weg und was bleibt ist tiefe Zufriedenheit, so etwas geleistet zu haben.

Insgesamt wurde dieser Lehrgang von allen sehr positiv aufgenommen, sowohl von den Trainierenden als auch von Georg Streif. Beim Lehrgangsende lobte er noch einmal ausdrücklich den guten Einsatz der Gruppe. Somit gab es den einstimmigen Wunsch nach Folgeveranstaltungen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.