14.09.2018, 16:40 Uhr

Bananenwein aus Leobendorf als Geheimtipp am Wiener Naschmarkt

Yves Chikuru verwandelt in einem Leobendorfer Keller alte Bananen zu köstlichem Wein.

Yves Chikuru sagt "Nein" zur Verschwendung und erzeugt aus nicht mehr gewollten Bananen Wein.

BEZIRK KORNEUBURG | LEOBENDORF. In regelmäßigen Abständen kommt Yves Chikuru mit Frau und Kindern nach Leobendorf. Dann geht im Keller von Eva Kabagaya-Fröhlich ordentlich zur Sache. Womit? Dem Bananenwein. Denn kiloweise Bananen, die zum Essen nicht mehr "schön genug" sind, wollen geschält und zerquetscht werden.
Hat sich dann die Flüssigkeit vom Bananen-Mouse getrennt, wird sie mit Hefe versetzt und zum Gären gebracht. Nach rund drei bis vier Monaten und ein paar "geheimer" Handgriffe ist der Bananenwein dann fertig. Und der muss nicht unbedingt süß sein, Chikuru bietet auch eine "trockene" Variante an.

Wein statt Verschwendung

Yves Chikuru ist nun schon seit 29 Jahren in Österreich.  Und eines hat dem Kongolesen schnell missfallen – die Verschwendung. "Ich finde es so schade, dass hier so viel weggeschmissen wird. Hat eine Banane nur einen braunen Tupfen, dann wird sie nicht mehr gekauft oder gegessen." Und weil in Afrika Bananenwein ein beliebtes Getränk ist, hat Chikuru kurzer Hand beschlossen, diesen eben auch in seiner neuen Heimat herzustellen.
Mit Hilfe von Experten der Weinbauschule Klosterneuburg und des Lagerhauses Guntramsdorf hat Yves Chikuru die Herstellung von Bananenwein auf ein neues Level gehoben. "Heute bin ich der einzige Bananenweinproduzent auf dem europäischen Festland, nur in Teneriffa wird sonst noch Bananenwein gemacht."

Hit am Wiener Naschmarkt

Acht bis zehn Kilo Bananen stecken in einer Flasche Wein. Diese kauft Chikuru am Inzersdorfer Grünmarkt, wo er für nicht mehr ganz so "fitte" Bananen einen Spezialpreis bekommt. Doch nicht nur Wein wird erzeugt, auch Bananenessig wird produziert, wenn die Früchte selbst für den Wein nicht mehr taugen.
Verkauft wird der Leobendorfer Bananenwein am Wiener Naschmarkt, wo Yves Chikuru mit einem Stand zu finden ist. Wer dort aber nicht hinkommt, den Bananenwein aber trotzdem gerne probieren möchte, kann sich mit Chikuru auch einen Termin in Leobendorf ausmachen: 0660 / 37 20 897.
Und wie schmeckt der Bananenwein eigentlich? "Das kann man nicht so richtig beschreiben, den muss man einfach selber kosten", lacht Yves Chikuru. Wichtig ist nur, man muss ihn unbedingt kalt trinken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.