06.10.2017, 15:57 Uhr

Bildungsmesse zeigt Wege auf

Schulleiter Harald Rannert, Christian Moser und Kammerobmann Peter Hopfeld mit zwei Schülerinnen der Handelsschule Stockerau.

Bereits zum achten Mal lud Stockerau zur Bildungsmesse ein, um Anworten auf die Frage "Welche Schule mit 14?" zu geben.

STOCKERAU. "Eine gute Ausbildung ist die beste Arbeitslosenversicherung", ist Christian Moser, Vizepräsident der NÖ Wirtschaftskammer, überzeugt. Und damit die Jugendlichen das vielfältige Bildungsangebot in der Region kennenlernen, präsentierten sich verschiedenste Schulen und Institutionen bei der Bildungsmesse in Stockerau. "Solche Veranstaltungen sind sehr wertvoll, schließlich geht es ja um eine der wichtigsten Entscheidungen, die die jungen Menschen treffen müssen", so Moser.

Zwölf Schulen zeigten, was sie zu bieten haben

Während sich aus dem Bezirk die HAK Korneuburg, die Handelsschule Stockerau, die Fachschule für Sozialberufe und Wirtschaftsfachschule Stockerau, die Landesberufsschule Stockerau, das Stockerauer Poly sowie Arbeitsmarktservice, Wirtschafts- und Arbeiterkammer präsentierten, war auch die NÖ Bildungsberatung vertreten, ebenso Schulen aus Hollabrunn, Retz und Langenlois.
Gesponsert wurde die Bildungsmesse, wie auch schon in den Jahren zuvor, von der Raiffeisenbank Stockerau und der Druckerei Bösmüller.

Schlüssel zum Erfolg

Dass Berufsorientierung genau in diesem Alter der Schlüssel für einen späteren beruflichen Erfolg ist, davon ist auch Pflichtschulinspektor Josef Fürst überzeugt. "Je mehr Informationen den Jugendlichen zur Verfügung stehen, desto besser können sie eine Entscheidung treffen." Und von der in Stockerau gebotenen Vielfalt an schulischen Möglichkeiten war Fürst sehr beeindruckt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.