13.03.2018, 12:44 Uhr

Das ISTmobil ist Fahrten-Kaiser

ISTmobil Korneuburg erfreut sich großer Beliebtheit. (Foto: Arlene Joobes)

Anrufsammeltaxis in Niederösterreich verzeichnen schon 135.000 Fahrten

NÖ | BEZIRK KORNEUBURG. BEZIRK (nöwpd). Gut entwickelt sich in NÖ das Anrufsammeltaxi (AST). Mittlerweile ist das 2002 in Betrieb gegangene öffentliche Verkehrsnetz auf 24 Anrufsammeltaxis angewachsen. Laut dem Büro von Verkehrslandesrat Karl Wilfing, haben 2017 rund 135.000 Personen Anrufsammeltaxis in Anspruch genommen. Die meisten Fahrgäste beförderte das ISTmobil Korneuburg, gefolgt von den AST St. Pölten und Amstetten sowie Gänserndorf und Klosterneuburg.

ISTmobil als Vorbild

Besonders interessant für viele Gemeinden ist das regionale ISTmobil im Bezirk Korneuburg, weil es gemeindeübergreifend funktioniert und auch große Verkehrsknotenpunkte außerhalb des Bezirkes ansteuert. „Dazu erhalten wir derzeit viele Anfragen“, erklärt Wilfing. „Wir bieten daher viel Beratungsarbeit an, sowohl direkt vom Land bei Informationsveranstaltungen und Diskussionen mit Gemeindevertretern, als auch über das NÖ Mobilitätsmanagement.“

Immer mehr Fahrgäste

Fakt ist, sowohl bei den neuen AST, als auch beim ISTmobil steigen die Zahlen der Fahrgäste kontinuierlich. Je nach Bedarf der Zielgruppe werden die AST zu bestimmten Zeiten und Tagen genutzt. Angebote, die für ältere Menschen eingerichtet wurden, damit sie Alltagswege weiterhin selbstständig durchführen können, werden eher am Vormittag genutzt – etwa für Wege zum Arzt oder zum Einkaufen. Angebote, die eher auf Jugendliche ausgerichtet sind, und Freizeitwege werden eher in den Nachmittags- und Abendstunden sowie am Wochenende genutzt. Pendler nutzen die Zubringerdienste zu den höherrangigen Verkehrsmitteln Bahn und Bus hauptsächlich in den frühen Morgenstunden.
Geschätzt wird von allen Fahrgästen, dass die AST-Fahrzeuge Pkw sind, die andere Routen fahren und auch flexibler halten können als große Linienbusse.

Quelle: NÖ Wirtschaftspressedienst
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.