29.08.2014, 11:32 Uhr

Für Schulmilchbauer Anzböck beginnt neues Semester

UNTERROHRBACH (nöwpd). 15 Volksschulen, fünf Kindergärten und zwei Mittelschulen zählen zu den Fixkunden des Milchbauern Anzböck. Wobei der Kakao in allen Schulen auf der Beliebtheitsskala Spitzenreiter ist. "Was vor zehn Jahren für mich als Nebenbeschäftigung zur Landwirtschaft begann, hat sich kontinuierlich zum Hauptberuf entwickelt", erzählt Elisabeth Anzböck, Chefin des Familienbetriebes.
Pro Jahr werden rund 55.000 Liter als Milch, Joghurt, Molke und Topfen an Schulen, Bauernläden, Bäckereien, lokale Supermärkte und die Top-Gastronomie verkauft. "Endverbraucher erhalten die Milchprodukte in müheloser Seblstbedienung auch direkt auf unserem Hof", erklärt Milchbauer Franz Anzböck.

Goldenes Kasermandl

Milchlieferanten sind 20 Kühe mit rund 30 Kälbern. Weil die Familie Anzböck überzeugt ist, dass nur gut gehaltene Tier optimale Qualität liefern, ist die Viezucht bereits 1990 umgestellt worden. Die Kühe können sich seither in Laufställen und die Kälber im Freien bewegen. Auch auf gutes Futter, das von den eigenen Feldern kommt, legt der Milchbauer großen Wert. Alle Milchprodukte sind naturbelassen und gentechnikfrei. Für die überzeugende Qualität seiner Produkte wird der Familienbetrieb fast jedes Jahr, auch heuer, auf der Wieselburger Messe mit dem "Kasermandl in Gold" ausgezeichnet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.