05.12.2017, 14:56 Uhr

Karriere mit Lehre: Im Bezirk Korneuburg klappt’s!

Geselle Martin Schwarz mit seinem Lehrlingsausbildner Bernd Schuster.

Vom Maschinenbautechniker zum Orthopädie-Schuhmacher – Martin Schwarz räumt Goldmedaille ab.

STOCKERAU / BEZIRK KORNEUBURG. Den Weg zur Orthopädie-Schuhmacher-Lehre hat Martin Schwarz über Umwege genommen. Zuerst hat er die HTL für Maschinenbau absolviert, nach dem Zilvildienst ein Jahr als Techniker gearbeitet. "Das war aber irgendwie doch nicht das Richtige", erzählt Schwarz. Zwei Semester drückte er auf der Uni die Studentenbank, Medizintechnik war die auserwählte Richtung. Was hier jedoch zu kurz kam: Das Handwerk. "Ich wollte etwas machen, das Menschen hilft und mit meinen Händen etwas schaffen. So bin ich zum Orthopädie-Schuhmacher gekommen."

Lehre vergoldet

Seine Lehre absolvierte Martin Schwarz bei der Stockerauer Firma Orthopädie Obermeissner, einer der größten Betriebe dieser Art in Österreich. "Hier steckt zu 100 Prozent Handarbeit drin", ist Martin Schwarz von seiner Berufswahl sichtlich begeistert. Die Lehrzeit ist abgeschlossen – beim Lehrlingswettbewerb im Februar holte er sich sogar den Sieg und damit eine Gold-Medaille.
Jetzt fängt die Gesellenzeit an, das große Ziel: Meisterprüfung. "Da ist es wichtig, neben dem Handwerklichen, auch den Umgang mit unseren Patienten zu lernen. Arbeit direkt am Kunden und die Betreuung von Ordinationen kommen jetzt zu seinen Aufgaben hinzu", erzählt Heidrun Obermeissner, die gemeinsam mit ihrem Mann Gerhard das Familienunternehmen führt.

Fordern & Fördern

Das ist das Motto bei Obermeissner. Die Firma legt großen Wert auf die fundierte Ausbildung des Orthopädie-Schuhmacher-Nachwuchses. "In Österreich ist das eine sehr kleine Branche, die noch dazu extrem im Wandel ist. Es gibt sehr wenig Betriebe, die selbst ausbilden", erklärt Heidrun Obermeissner.
Und die Chancen und Möglichkeiten, die eine Lehrausbildung bei Obermeissner zu bieten hat, schätzt Schwarz sehr. "Ich hab schon in der Berufsschule gemerkt, dass ich einen Vorteil gegenüber den anderen hatte. Hier hab ich einfach so viel kennengelernt, was die anderen erst in der Schule zum ersten Mal gesehen haben."

Ein Gewinn

Das ist Geselle Martin Schwarz auch für die Firma Obermeissner, wie die Chefin erzählt. "Als Maschinenbautechniker kennt er sich einfach aus. Wenn einmal eine Maschine nicht so funktioniert, wie sie soll, hat Martin Schwarz gleich den Fehler gefunden und weiß, was zu tun ist."

Zur Sache:
Derzeit absolvieren rund 17.000 Jugendliche eine Lehre in NÖ. 214 Lehrberufe gibt es in ganz Österreich, mehr als 60 % der Lehrlinge finden sich in nur 10 Lehrberufen (z.B. Einzelhandel/KFZ-Technik).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.