15.11.2016, 13:28 Uhr

Windkraft Simonsfeld für Sonnenstrom in Uganda

In der Ernstbrunner Zentrale der Windkraft Simonsfeld wurde ausführlich über die Arbeiten in Uganda informiert.

Die Windkraft Simonsfeld AG unterstützt seit zwölf Jahren Projekte in wirtschaftlich benachteiligten Regionen im Ausland, die sich mit Erneuerbarer Energie befassen.

ERNSTBRUNN. Jüngstes Projekt ist die Errichtung einer autonomen PV-Anlage mit Batteriespeicher in Lira/Uganda. Die Umsetzung erfolgte im Rahmen der Schulpartnerschaft zwischen der HTL Braunau und der Brother-Konrad School im Juni 2016.
Für die Windkraft Simonsfeld ist es das erste Engagement in Uganda, die langjährige Zusammenarbeit mit der HTL Braunau hat sich bereits in Nicaragua bewährt und wird nun auch in Uganda weitergeführt. „Gemeinsam mit der HTL Braunau können wir bedürftigen Menschen in sich entwickelnden Regionen effizient helfen. Ich bin mir sicher, dass die Hilfe 1:1 ankommt und zusätzlich fördern wir das Interesse an Erneuerbaren Energien bei österreichischen Schülerinnen und Schülern und erleichtern die Ausbildung der Schüler der Brother-Konrad-School in Uganda vor Ort," erklärte Windkraft Vorstand Martin Steininger bei der Präsentation.
Walter Plank, Initiator der Schulpartnerschaft mit der Brother-Konrad-School, und Bruno Plunger, Gründer und Motor der Schulpartnerschaft mit Nicaragua, ziehen eine positive Bilanz: „Die Zusammenarbeit mit unseren Partnern aus Uganda hat sehr gut geklappt. In den nächsten Monaten werden wir eine Reihe von weiteren Projekten für Uganda in Angriff nehmen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.