Abschied von Pfarrer Anton Hofmarcher

Mario Flitsch; Irmgard Steiberger; Benedikt Ulrich; Mag. Michael Steininger; DI Dr. Friedrich Gerstl; Pfarrer Mag. Anton Hofmarcher; Renate Bauer; Karin Köllersberger; Jürgen Übl; Gerlinde Wagner
11Bilder
  • Mario Flitsch; Irmgard Steiberger; Benedikt Ulrich; Mag. Michael Steininger; DI Dr. Friedrich Gerstl; Pfarrer Mag. Anton Hofmarcher; Renate Bauer; Karin Köllersberger; Jürgen Übl; Gerlinde Wagner
  • Foto: Jürgen Übl
  • hochgeladen von Doris Necker

KREMS. Im Rahmen der Sonntagsmesse am 11. August 2018 verabschiedete sich Pfarrer Anton Hofmarcher von der Pfarrgemeinde Krems St. Paul.

Zahlreiche Gäste, unter Ihnen Bürgermeister Reinhard Resch, Vertreter der Hauerinnung und des Imkervereins Krems, der Krankenhaus-Seelsorge, der Pfarre Krems St. Veit und der evangelischen Gemeinde Krems wohnte der würdigen Feier bei.

Pfarrer Hofmarcher wechselt nach 16 Jahren Wirken in Krems ab September in die Pfarre Scheibbs. Bei der Agape im Anschluss an die Messe konnten alle Freunde des Pfarrers persönlich Abschied nehmen. Sein Nachfolger in St. Paul ist ab September Pfarrer Christopoh Weiss. Die Amtseinführung in St. Paul wird im Rahmen eines Gottesdienstes am 8. September um 14 Uhr stattfinden.

Vertreter der Hauerinnung, Imkerverein Krems, Feuerwehr Krems (Gerhard Urschler und Team), Evang. Pfarrgemeinde Krems (Hans-Ulrich Svoboda), Pfarre St. Veit (Klaus Killer und bei Agape Pfarrer Franz Richter), Vertreter der Krankenhaus-Seelsorge. Die musikalische Messe  wurde von der Jugend, dem Vokalensemble St. Paul und Maria Deim an der Orgel gestaltet.

Bürgermeister Reinhard Resch überreichte ihm nach seiner Rede zum Abschied eine Wegzehrung einen Riesling Kabinett Pfaffenberg Jahrgang 1973, dem Geburtsjahrgang von Pfarrer Anton Hofmarcher.

Der Pfarrgemeinderat überreichte ihrem scheidenden Pfarrer ein Fotobuch über 16 Jahre Krems St. Paul und nach Rücksprache mit Pfarrer Hasengst, ob und welcher Baum in Scheibbs gepflanzt werden könne einen Zwetschkenbaum, nachdem die Marillen in dieser Gegend nicht so heimisch sind. Abschlusslied beim Gottesdienst organisiert vom Pfarrgemeinderat war "Wachau, Wachau, du Träumerin umgedichtet auf Anton, Anton, scheiden tut weh!"

Zum Abschluss der Agape bat Pfarrer Anton Hofmarcher alle Anwesenden in den Pfarrsaal, wo er mit ihnen gemeinsam einige Wanderlieder sang, die textlich so abgewandelt wurden, dass sie auf sein "Weiterwandern" in eine neue Pfarre Bezug nahmen.

Solistisch präsentierte sich der scheidende Pfarrer mit Franz Schuberts Lied "Der Wanderer an den Mond" und abschließend mit dem Klassiker "My Way". Die Klavierbegleitung dazu erfolgte durch Klaus Bergmaier, dessen Sohn Paul am Horn und am Cajon mitwirkte. Lang anhaltender Applaus und persönliche Abschiedsworte und Segenswünsche aller versüßten Pfarrer Hofmarcher den Abschied ebenso wie zahlreiche Geschenke, unter denen Kremser Weinspezialitäten klar die Mehrheit stellten.

Autor:

Doris Necker aus Krems

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.