Südtiroler Platz in Krems: „Das wird nie ein Platz werden!“

VHS-Leiter Leo Faltus (rechts) mit Ernst Kalt.
4Bilder
  • VHS-Leiter Leo Faltus (rechts) mit Ernst Kalt.
  • hochgeladen von Manfred Kellner

KREMS (mk). Um die Geschichte, die Gegenwart und die mögliche Zukunft des Südtiroler Platzes in Krems ging es am 9. Mai 2017 in einem Vortrag von Stadthistoriker Ernst Kalt im wohlgefüllten Dinstlsaal der Kremser Bank.

Der Kremser Volkshochschulleiter Leo Faltus als Veranstalter begrüßte neben Vizebürgermeister Gottfried Haselmayer eine Reihe von Stadt- und Gemeinderäten und weitere prominente Besucher sowie als „Stargast“ den Referenten Ernst Kalt.

In einer kompakten Einführung in das Thema referierte Faltus die Auffassung des österreichischen Architekten, Stadtplaners sowie Städtebau- und Kulturtheoretikers Camillo Sitte (1843 – 1903), welche Komponenten einen „gelungenen Platz“ ausmachen – etwa das Freihalten der Platzmitte, die Geschlossenheit des Platzes und die Einbindung in eine Gruppe von Plätzen. Ernst Kalt griff diese theoretische Einführung mit den Worten auf: „Der Südtiroler Platz wird nie ein Platz werden!“

Nach einer Reihe von Darstellungen der Stadt Krems in historischen Stichen und Stadtplänen ging Ernst Kalt auf die Geschichte von vier Gebäuden ein, die am heutigen Südtiroler Platz stehen: auf das Steiner Tor, auf das Café Stadtpark, auf das Kreisgericht und auf den Brauhof. Mit alten Ansichtskarten und Fotografien belegte er die oft sehr widersprüchliche Geschichte dieser Bauten und der Haltung von Bürgern und Gemeinde zu ihnen.

Ebenso widersprüchlich das Geschehen auf dem erst seit 1938 so genannten Südtiroler Platz: Aufmärsche und Paraden bestimmten oft das Bild, aber auch Umzüge zu Turnfesten und Stadtjubiläen, die Vorläufer der Landesausstellung sowie Auto- und Motorradrennen sowie dann bis in die Gegenwart der zunehmende Autoverkehr. In seinem Vortrag ging es Kalt in erster Linie um Geschichte, aber – zur Freude des Publikums – auch immer wieder um Geschichten, die mit dem Platz und mit Krems verbunden sind.

Mit Blick auf die aktuellen Planungen und Diskussionen zog Ernst Kalt das Fazit: „Der Südtiroler Platz war nie ein Platz und wird auch nie einer werden. Er ist in erster Linie eine Verkehrsfläche!“

Kalt bedauerte, dass sich die Planung für die Neugestaltung dieses städtischen Raumes weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit abspielen. Wie groß das Interesse der Kremser Bevölkerung an diesem Platz ist, zeigt allein schon der sehr gute Besuch dieser Veranstaltung – obwohl sie ja „nur“ eine Wiederholung des Kalt-Vertrags vom Jahresanfang war.

Autor:

Manfred Kellner aus Krems

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lokales
Jennifer Gründwald trainiert fleißig, damit ihr Körper wieder Kraft bekommt. Ihre Spende ist für ein Heim-Trainingsgerät.
6 Bilder

Wir helfen
Wir helfen im Februar: Trainingsgerät für Jennifer, die gegen ihre Spastik kämpft

Ihre Spende für einen Aktiv-Passiv-Heimtrainer für Jennifer Grünwald (28) NÖ/GRAFENWÖRTH. "Ich bin Spastikerin und linksseitig etwas gelähmt. Aber ich will eigenständig leben und wieder arbeiten, das ist mein Ziel." Jennifer Grünwald (28) ist eine starke junge Frau. Doch leicht hat sie es in ihrem Leben nicht. Schon ihre Geburt war schwierig. "Ich hatte schon immer gesundheitliche Probleme. Aber 2014 ist dann alles ausgebrochen: Taubheit, Nerven eingeklemmt, Anfälle." Damit war auch ihr...

Politik
10 Bilder

Europa
Ein Hauch von Brüssel am Stammtisch

Lukas Mandl als Stargast beim „Stammtisch“ der JVP Bezirk Mistelbach Staatz-Kautendorf. Jugendliche aus dem ganzen Mistelbach trafen sich in Staatz zum „EU-Plausch“ mit Europa-Abgeordneten. STAATZ. Brüssel ist 1.200 Kilometer entfernt - genau so weit weg scheinen die EU und die Vorgänge auf europäischer Ebene zu sein. Zu zeigen, dass Abgeordnete des europäischen Parlaments eben nicht Vertreter der EU in Österreich, sondern Vertreter Österreichs in Europa sind, das sieht der Gerasdorfer...

Lokales
DSDS Auslands-Recall: Lydia Kelovitz, Chiara D’Amico, Tamara Lara Pérez und Nataly Fechter singen „Back To Black“ von Amy Winehouse
3 Bilder

DSDS, Pielachtal
Lydia und Nataly im Auslandsrecall von DSDS

Die Jury, bestehend aus Dieter Bohlen, Pietro Lombardi, Oana Nechiti und Xavier Naidoo war begeistert von den Auftritten des zweiten Auslandsrecalls im Tsitsikamma Nationalpark an der Garden-Route. Nur eine Kandidatin musste am Samstag, 22.02. den Wettbewerb verlassen: Die Schweizerin Vanissa Toufeli. PIELACHTAL. Am Dienstag, den 25.02. (20:15 Uhr bei RTL) stehen Lydia (29) aus St. Egyden a. Steinfeld und Nataly (25) aus Prinzersdorf im nächsten Auslandsrecall. Südafrika-Recall Die...

Lokales
Künstlerin Romana Dienstbier bei der Vernissage: "Vulva Art & Körperlandschaften" in der Galerie für Gegenwartskunst bei Josef Hofmarcher
19 Bilder

Vulva Art & Körperlandschaften
Vulva-Kunst für die Scheibbser

Mit ihrer Vulva-Kunst stößt Romana Dienstbier aus Oberndorf so manchen Betrachter im Bezirk vor den Kopf. BEZIRK SCHEIBBS. Schon in jungen Jahren hatte die aus Purgstall stammende Romana Dienstbier die Kreativität für sich entdeckt und zeichnete und malte schon als Kind sehr gerne. Vor Kurzem fand in der Galerie für Gegenwartskunst Hofmarcher in der Scheibbser Altstadt die Vernissage zu ihrer aktuellen Ausstellung "Vulva Art & Körperlandschaften" statt. Die Weiblichkeit...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen