Landesgericht Krems
Die „Lady“, die es mit dem Gesetz nicht so genau nimmt

Drei Monate unbedingt für 33-Jährige.
  • Drei Monate unbedingt für 33-Jährige.
  • Foto: Kurt Berger
  • hochgeladen von Kurt Berger

Die 33-jährige Tschechin mit attraktivem Äußeren hat in ihrer Heimat beachtliche 11 Vorstrafen auf ihrem Konto. Immer wieder sind es kleinere Diebstähle und andere Vergehen, die sie vor Gericht bringen. Diesmal stand die Frau wegen drei Vergehen in Krems vor Gericht.

Nicht die feine Art

Einerseits soll sie im Juli 2014 einen Taxifahrer um seinen Fuhrlohn in der Höhe von 340 Euro geprellt haben. Sie ließ sich von Wiener Neustadt nach St. Pölten chauffieren und bezahlte die Fahrt nicht. Andererseits geriet sie im Oktober 2014 in Krems mit Polizeibeamten in den Clinch, da sie bei Rot die Ringstraße überquerte und sich der Feststellung ihrer Identität widersetzte. 2015 ließ sie schließlich in Wien bei einem Drogeriemarkt ein paar Kleinigkeiten mitgehen.

Unflätig

Beim Vorfall in Krems beschimpfte sie einen Beamten, der sie aufforderte stehen zu bleiben, unflätig. Bei der Aufforderung zur Ausweisleistung zeigte sie vorerst einen offensichtlich entwerteten Reisepass vor, um dann in Richtung der Beamten zu treten. Diese drohten ihr schließlich die Festnahme an. Dies machte die Dame noch aggressiver. Nachdem Verstärkung angefordert und eingetroffen war, beruhigte sich die Tobende erst im Polizeifahrzeug. Ein Test ergab keine Alkoholisierung bei der Beschuldigten.
Vor Gericht gab die Angeklagte an, die Beamten seien ihr gegenüber aggressiv gewesen, deshalb sei auch sie frech geworden.

Glimpflich

Die Tschechin, vertreten von Anwalt Josef Gallauner, kam relativ glimpflich davon. Der Richter verhängte eine Haftstrafe von zehn Monaten, davon sieben bedingt mit dreijähriger Probezeit. Außerdem muss die Verurteilte dem Taxifahrer den Fuhrlohn von 340 Euro binnen 14 Tagen bezahlen. Rechtskräftig. -Kurt Berger

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!


1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Lukas mit Mama Tamara, Papa Martin und Schwester Laura

WIR HELFEN!
"Lukas bringt jede Therapieeinheit weiter in seinem Leben"

Lukas Köchel aus Ybbs leidet seit seiner Geburt an den Folgen einer beidseitigen Gehirnblutung. YBBS. Er plaudert gern, ist freundlich, ein Kämpfer und zudem sehr wissbegierig. Diese Eigenschaften hören sich nach einem ganz normalen Sechsjährigen an. Doch Lukas Köchl aus Ybbs an der Donau (Bezirk Melk) wurden von Anbeginn seines Lebens übergroße Steine in den Weg gelegt. Blutvergiftung nach Geburt "Per Notkaiserschnitt kamen Lukas und seine Schwester Laura zehn Wochen früher auf die Welt. Laura...

Aktuell

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen