Donaulände Stein: Parkplatz statt ÖAMTC-Stützpunkt

Bürgermeister Dr. Reinhard Resch mit Vizebürgermeister Gottfried Haselmayer, Baudirektor DI Reinhard Weitzer und KIG-Geschäftsführer Mag. Hannes Zimmermann beim Lokalaugenschein auf dem neuen Parkplatz „Steiner Donaulände“
  • Bürgermeister Dr. Reinhard Resch mit Vizebürgermeister Gottfried Haselmayer, Baudirektor DI Reinhard Weitzer und KIG-Geschäftsführer Mag. Hannes Zimmermann beim Lokalaugenschein auf dem neuen Parkplatz „Steiner Donaulände“
  • Foto: Stadt Krems
  • hochgeladen von Simone Göls

„Der neue Parkplatz stellt eine spürbare Entlastung der Verkehrssituation in Stein dar – für Anrainer und Besucher“, sagte Bürgermeister Dr. Reinhard Resch beim Lokalaugenschein. Die Hälfte der 50 Stellplätze sind fix vermietete Plätze, für die restlichen Stellplätze gilt die gleiche Tarifordnung wie auf dem gegenüberliegenden Parkplatz beim Schifffahrts- und Welterbezentrum: 1 Euro pro angefangene Stunde. Die Gebührenpflicht gilt von 8 bis 18 Uhr, und zwar ab der dritten Stunde Parkzeit. Als Nachweis gilt Parkuhr oder Gratis-Parkschein aus dem Automaten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen