Dürnsteiner Würfelspiel: Bernhard Görgs dritter Streich

Am 20. Oktober um 19.00 Uhr liest Bernhard Görg im Theater des Piaristengymnasiums aus seinem- ja, dritten Krimi.
"Dürnsteiner Würfelspiel" nennt sich der neue Wachau-Krimi. Und so viel kann der Autor und ehemalige Wiener Vizebürgermeister verraten: "Es beginnt mit einem Würfel, der 20 Jahre lang in einem Weingarten gelegen hat." Die altbekannte Ispektorin leidet unter ihrem neuen Chef, der aus dem Büro des Innenministers kommt. "Es ist ein Ehrgeizler, der sie weghaben will, weil er ihr den Erfolg neidet", munkelt Görg, "und sie lässt ihren Chef ausrutschen."
Die Tote ist eine attraktive Kremser FPÖ-Gemeinderätin, was natürlich - so versichert Görg - weder etwas mit der tatsächlichen politischen Kremser Landschaft zu tun hätte, noch auf die Wahlen anspiele. Beim Schreiben habe er noch nichts von den Wahlen gedacht und der Einblick in die Kremser Politik sei ihm fern.
Seit der Vorwoche gibt es das "Dürnsteiner Würfelspiel" in den Buchhandlungen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen