Hadersdorfer Kampbrücke: Kampf den Zeitschäden

Robert Kuselbauer (Brückenmeisterei Krems), Ing. Roland Raderbauer (Abteilung Brückenbau), DI Gerhard Mayer (Leiter-Stv. der Straßenbauabteilung Krems), DI Helmut Postl (Leiter der Abteilung Brückenbau), Liselotte Golda (Bgm. von Hadersdorf-Kammern), Landtagspräsident Ing. Hans Penz, DI Rainer Irschik (NÖ Straßenbaudirekto-Stv.), Werner Wilfried (Brückenmeisterei Krems)
  • Robert Kuselbauer (Brückenmeisterei Krems), Ing. Roland Raderbauer (Abteilung Brückenbau), DI Gerhard Mayer (Leiter-Stv. der Straßenbauabteilung Krems), DI Helmut Postl (Leiter der Abteilung Brückenbau), Liselotte Golda (Bgm. von Hadersdorf-Kammern), Landtagspräsident Ing. Hans Penz, DI Rainer Irschik (NÖ Straßenbaudirekto-Stv.), Werner Wilfried (Brückenmeisterei Krems)
  • Foto: ST1
  • hochgeladen von Simone Göls

HADERSDORF. Die Landesstraße B 35 quert in Hadersdorf den Kampfluss mit einem Plattenbalkentragwerk. Bauteile der im Jahre 1987 errichteten Brücke (Randbalken, Fahrbahnbelag, Abdichtung und Geländer) weisen Zeitschäden auf und entsprechen nicht mehr den heutigen Standards. Aufgrund von statischen Berechnungen wird auch die Tragfähigkeit der Brücke ertüchtigt.
Um weitere Zeitschäden zu vermeiden sowie einen optimalen, reibungslosen und sicheren Verkehrsfluss zu ermöglichen hat sich der NÖ Straßendienst (Abteilung Brückenbau) entschlossen, das Brückenobjekt zu sanieren.

Generalinstandsetzung der Brücke

Beim Brückenobjekt werden im Zuge der Baumaßnahmen der Fahrbahnbelag, die Brückenabdichtung sowie die Randbalken und Brückengeländer durch neue dem letzten Stand der Technik entsprechenden Bauteile ersetzt. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit wird ein Fahrzeugrückhaltesystem montiert und um die Tragfähigkeit des Tragwerkes zu erhöhen werden zusätzliche Schubbewehrungen eingebaut und verpresst.
Als weitere Maßnahme zur Erhöhung Langlebigkeit der Brücke werden neue Übergangskonstruktionen und ein neues Entwässerungssystem eingebaut.
Die gesamten Bauarbeiten werden in einem Zeitraum von 4 Monaten von der Firma Junger Baugesm.b.H. aus Irdning durchgeführt.
Die Gesamtbaukosten von rund € 500.000,-- werden zur Gänze vom Land NÖ getragen.
Die Verkehrsführung erfolgt während der Bauzeit halbseitig mit Ampelregelung. Die Aufrechterhaltung des Fußgängerverkehrs ist während der Bauzeit ebenfalls gewährleistet.

Autor:

Simone Göls aus Krems

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil
Die wichtigsten Nachrichten per Push Mitteilung direkt aufs Handy! Jetzt für Deinen Bezirk anmelden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.