Mini Med
Hilferuf unseres Herzens

Mini Med – Vortrag: Dem Herzinfarkt kann jeder vorbeugen

KREMS. Ein Herzinfarkt kommt für Patienten meist plötzlich und ohne Vorwarnung, hat oft eine lange Vorgeschichte. In der Auftaktveranstaltung im neuen 20. Jubiläumsjahr von Mini Med an der Donauuniversität Krems hat Primar Thomas Neunteufl vom Universitätsklinikum Krems die Risikofaktoren für einen Herzinfarkt klar aufgezeigt. Viele davon sind durch einen gesunden Lebensstil positiv beeinflussbar.

„Die Ursache für einen Herzinfarkt ist ein Gefäß, in dem sich über Jahr an der Gefäßinnenwand Plaque ansammelt, der irgendwann zum Verschluss des Gefäßes führen kann“, so der Mini Med-Experte. Eine Funktionsstörung der Gefäßinnenwand lässt sich heute gut nachweisen, lange bevor es zum Herzinfarkt kommt. Spätestens dann, sollten alle beeinflussbaren Risikofakturen minimiert werden. Dazu zählen das Rauchen, hoher Blutdruck, hohe Cholesterinwerte, Diabetes, zu wenig Bewegung, ungesunde Ernährung und nicht zuletzt auch Stress.

Bewegung zur Verbeugung

Allein durch regelmäßige Bewegung kann das Risiko für einen Herzinfarkt bereits deutlich gesenkt werden. Wer sich zweieinhalb Stunden pro Woche moderat bewegt, etwa beim Spazieren oder bei Gartenarbeit, kann das Risiko bereits um 10 Prozent senken. Wer es auf fünf Stunden leichtes Training pro Woche schafft, senkt das Herzinfarkt-Risiko um ganz 20%. Empfohlen wird jedenfalls rund 2000-3000 kcal pro Woche durch Bewegung zu verbrauchen.

Zeit ist Herz

Im Fall des Falles muss alles schnell gehen: Wer starke Schmerzen in der Brust verspürt (Angina pectoris) oder unter plötzlicher Kurzatmigkeit, muss auf schnellstem Weg (im Idealfall innerhalb von zwei Stunden) in eine Klinik, um durch eine schnelle Auflösung des Blutgerinnsels oder Aufdehnung des Gefäßes so viel Herzmuskelgewebe wie möglich intakt zu halten. Minimalinvasive Interventionen, wie zum Beispiel das Setzen eines Stents, sind heute ein Routineeingriff. Wenn zu viele Engstellen in den Herzkranzgefäßen vorliegen, gibt es die Möglichkeit einer Bypass Operation. Wichtig sind eine entsprechende Rehabilitation und Nachsorge, denn nach einem Herzinfarkt sinkt die Lebenserwartung deutlich. Weitere Informationen: www.minimed.at

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Weitere Beiträge aus dem Bundesland

Der Triathlon startet klassisch mit dem Schwimmen.
5

Triathlon
Startschuss für den 3. Traismauer Triathlon fällt am 31. Juli

In zwei Wochen geht es wieder los! Die niederösterreichische Triathlonszene trifft sich in Traismauer. Schwimmen im Natursee, Radfahren durch die Weinberge und Laufen im Auwald und entlang der Donau – all das wartet auf die Athletinnen und Athleten am 31. Juli! TRAISMAUER (red. ) Bereits zum dritten Mal geht der Traismauer Triathlon 2021 über die Bühne. Über 200 Triathleten werden in Traismauer erwartet. Das Rennen findet in zwei Varianten statt. Einmal als Sprintdistanz über 750m Schwimmen, ...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen