Kernölamazonen: Der Schweinehund ist eine freche Sau

Musikkabarett vom Feinsten: die Kernölamazonen.
23Bilder
  • Musikkabarett vom Feinsten: die Kernölamazonen.
  • hochgeladen von Manfred Kellner

Das war einer der Höhepunkte der vielen sommerlichen Kulturevents in Langenlois: das „Best of“ der „Kernölamazonen“ im Hof der Raiffeisenbank.

LANGENLOIS (mk) So attraktiv war die Veranstaltung im Raiba-Hof am 23. Juni 2017, dass der Auftritt der Kernölamazonen schon eine Woche zuvor ausverkauft war. Direktor Hannes Rauscher konnte unter anderen Bürgermeister Hubert Meisl mit Gattin Gerda begrüßen, die Kulturstadträtin Brigitte Reiter sowie von der Raiba-Obmann Franz Broidl, Aufsichtsratsvorsitzenden Hermann Lechner, Geschäftsleiter Adi Feichtinger und Prokurist Franz Lehner. Gastwirt Jörg Hartl sorgte für Speis und Trank – und die Kernölamazonen dann für Musikkabarett vom Feinsten.

„Best of Kernölamazonen“ brachte für das Publikum Highlights aus verschiedenen Programmen des steirisch-wienerischen Duos, schräge Dialoge, fetzige Darbietungen, urkomische Dialoge und musikalische Höchstleistungen – eben das Beste aus allen Programmen, gut gemixt zu einer grandiosen Show. Da ging es etwa um den „Schweinehund“, der „eine freche Sau“ ist, ums Fasten und um den Verzicht, gekrönt von Trude Herrs „Ich will keine Schokolade!“, immer wieder natürlich um Männer und Frauen samt „Begattungsjodler“, um Urlaub („Komm ein bisschen mit nach Italien“), um Musik („Die Musik von zuhaus‘ muss in die Welt hinaus“) und um Musicals, so dass gegen Ende der Darbietung eine fantastische Zusammenstellung von Musicalmelodien stand, in denen Gudrun Nikodem-Eichenhardt und Caroline Athanasiadis noch einmal an diesem Abend zeigen konnten, über welch große Stimmen sie verfügen. Dazu kommen die schauspielerischen Leistungen vom kurzen Seitenblick bis zur ganz großen Geste, die Spielfreude der beiden Darstellerinnen und die immer wieder herzlich belachte Einbeziehung einzelner Zuschauer, aber auch die Fähigkeit, sich dann wieder selbst auf den Arm nehmen zu können.

Alles in allem: ein großer Abend im Raiba-Hof – und ganz bestimmt einer der Höhepunkte der diesjährigen Veranstaltungsserie „Kultur in Langenloiser Höfen“.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen