Kremser Architekt neuer Leiter des Diözesanbauamtes

Architekt DI Wolfgang Pfoser, Diözesanbischof DDr. Klaus Küng, Architekt DI Philipp Orange
  • Architekt DI Wolfgang Pfoser, Diözesanbischof DDr. Klaus Küng, Architekt DI Philipp Orange
  • Foto: Diösese St. Pölten
  • hochgeladen von Simone Göls

Der Kremser Architekt Philipp Orange ist neuer Baudirektor der Diözese St. Pölten und Leiter des Bauamtes. Er folgt damit dem langjährigen Bauamtsleiter Wolfgang Pfoser nach, der sich vermehrt seinem Architekturbüro widmen will.
Der St. Pöltner Architekt Wolfgang Pfoser (Jahrgang 1955) leitete das Bauamt seit 1999. In dieser Zeit führte er einige wichtige Neubauten sowie Sanierungen für die Diözese aus, darunter die Renovierung der Wallfahrtskirche Maria Taferl und der Kremser Pfarrkirche St. Veit. Bereits vor seiner Zeit im Bauamt plante Pfoser den Zubau des Bildungshauses St. Hippolyt und gewann den Wettbewerb für den Neubau der „Millenniumskirche“ in St. Pölten Stattersdorf/Harland.
Bischof Klaus Küng bedankte sich bei Architekt Pfoser, der seine Aufgabe „sehr umsichtig und mit hoher Fachkompetenz all die Jahre hindurch wahrgenommen“ habe. „Er war für die verschiedenen Behörden des Landes und der Gemeinden, auch des Denkmalamtes ein anerkannter und versierter Gesprächspartner, bemüht, qualitätsvolle und zugleich konsensuale Lösungen zu finden.“ Küng bedauerte, dass sich Pfoser jetzt aus dem diözesanen Bereich weitgehend zurückzieht, es sei jedoch zu „respektieren, dass ihn seine eigene Kanzlei stark fordert“.
Zugleich begrüßte Küng den Nachfolger Orange, der sich der Aufgabe als Baudirektor vollzeit widmen wird: „Ich wünsche ihm Gottes Segen für diese verantwortungsvolle, sehr vielseitige Tätigkeit und hoffe, dass er sich rasch einarbeiten kann.“
Der gebürtige Wiener Philipp Orange (Jahrgang 1977) besuchte nach der Matura am Sacre Coeur das Kolleg für Restaurierung und Ortsbildgestaltung in Krems, studierte Architektur und anschließend Immobilienmanagement. Davor war er als Immobilienmakler tätig, zwischen den Studien und danach arbeitete er in diversen Büros als Projektleiter, unter anderem für Generalsanierungen im Denkmalschutz.
„Die Erhaltung historischer Bausubstanz ist mir ein persönliches Anliegen“, betont Orange. „Die Herausforderung anzunehmen, sie für die Nachwelt zu erhalten, sie den Anforderungen der heutigen Zeit anzupassen bzw. mit zeitgemäßen Gebäuden harmonisch zu vereinen und alles wirtschaftlich und rentabel zu gestalten, ist mein berufliches Ziel.“

Autor:

Simone Göls aus Krems

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.