Nacht des Feuers für Firmlinge im Stift Göttweig

Aus dem Bezirk Krems bzw. Krems-Land waren viele Firmlinge mit ihren Begleiterinnen aus folgenden Pfarren mit dabei: Krems-St. Veit,  Krems-Lerchenfeld, Krems St. Paul, Stein an der Donau, Mühlhof-Rehberg
  • Aus dem Bezirk Krems bzw. Krems-Land waren viele Firmlinge mit ihren Begleiterinnen aus folgenden Pfarren mit dabei: Krems-St. Veit, Krems-Lerchenfeld, Krems St. Paul, Stein an der Donau, Mühlhof-Rehberg
  • Foto: Martin Skopal/WachauPhoto
  • hochgeladen von Doris Necker

FURTH/GÖTTWEIG. 230 Firmkandidaten nahmen mit insgesamt 50 Begleitpersonen am 7. März am traditionellen Firmlingsevent „Nacht des Feuers“ im Stift Göttweig teil. Im inhaltlichen Bereich haben sich die Jugendlichen und ihre WorkshopleiterInnen mit der Salbung von König David auseinandergesetzt.

Es wurde darauf eingegangen, was es heißt König zu sein und was das mit der Firmung zu tun hat. Besondere Ämter – wie etwa das Königtum – wurden früher mit einer Salbung übertragen. Doch auch Kreatives kam nicht zu kurz: In den Stiftsgängen wurde jongliert und Akrobatisches ausprobiert. In einer Schreibwerkstätte wurde zum Thema Feuer getextet, Upcycling-Gelbörsen wurden gebastelt und unter Anleitung einer Kräuterpädagogin stellten die Firmlinge Natur-Deo aus Salbeitee her.

Frater Thomas Au öffnete zudem seine Klosterbackstube, in der die Firmlinge Weckerl backen durften. Den Abschluss bildete eine stimmige liturgische Feier – eine rundum gelungene Nacht.

Autor:

Doris Necker aus Krems

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen