Neuer Grafenegg-Guide informiert über Garten und Schloss

Hausherr Tassilo Metternich, Landesrat Karl Wilfing, GF Paul Gessl
  • Hausherr Tassilo Metternich, Landesrat Karl Wilfing, GF Paul Gessl
  • Foto: NKL
  • hochgeladen von Doris Necker

GRAFENEGG. Grafenegg ist ein Ort mit einer reichen Geschichte. Der neue «Schloss- und Parkführer Grafenegg», soeben bei einem Fototermin mit Landesrat Karl Wilfing präsentiert, zeichnet die Entwicklung von der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahr 1294 bis in die Gegenwart mit der Erbauung des Wolkenturms und der Etablierung einer überregionalen Kulturmarke im Herzen Europas nach.

88 Seiten ist das handliche, reich bebilderte Büchlein stark, das die wichtigsten Informationen über das beliebte Naherholungsgebiet am Eingang zur Wachau zusammenträgt. Detaillierte Beschreibungen des Schlosses sowie Themenrundgänge durch den Park ermöglichen den Besucherinnen und Besuchern eine schnelle Orientierung am 32 Hektar großen Areal und stellen vielfältiges Hintergrundwissen bereit. Neben der Geschichte ist auch die Gegenwart stark verankert. So ist zum Beispiel dem Projekt «Kunst im Park» ein eigenes Kapitel gewidmet, das seit 2007 Außenraumskulpturen zeitgenössischer Künstlerinnen und Künstler im englischen Landschaftsgarten präsentiert.

Der «Schloss- und Parkführer Grafenegg» entstand in Kooperation mit den Initiativen «Natur im Garten», «Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich» sowie mit der Immobilienverwaltung Grafenegg GmbH. Er ist zum Preis von EUR 4,50 ab sofort in den Kartenbüros in Wien und Grafenegg erhältlich.

Landesrat Karl Wilfing, zuständig für die Aktion «Natur im Garten»: «Das Schloss Grafenegg besticht durch seine Historie, sein unvergleichliches Kulturangebot und seine weitläufigen, ökologisch gepflegten Parkanlagen. Als wichtiger Bestandteil des niederösterreichischen Schaugartennetzwerkes ist das Schloss Grafenegg ein beliebtes Ausflugsziel für Gartenfans, die sich durch die Parkanlage inspirieren lassen. Durch die naturnahe Pflege entsprechend den «Natur im Garten»-Kriterien wird den Besucherinnen und Besucher vermittelt, dass die naturnahe Pflege von Gärten zeitgemäß ist und die Artenvielfalt gefördert werden kann.»

Paul Gessl, Geschäftsführer Grafenegg Kulturbetriebsgesellschaft m.b.H.: «In Grafenegg korrespondiert das historische Schlossensemble seit 2007 mit starken zeitgenössischen Statements – vom neuen Wahrzeichen Wolkenturm bis hin zu unserem «Kunst im Park»-Schwerpunkt. Ich freue mich, dass mit dem «Schloss- und Parkführer» nun eine kompakte und topaktuelle Broschüre vorliegt, die auch Novitäten wie die Grafenegg Cottages einbezieht.»

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen