Rauchende Pistole gefunden, war es Alt-Bürgermeister Rudolf D.?

2Bilder

ROHRENDORF bei KREMS: Jahrelang mussten wir Rohrendorfer aushalten was uns ein Kremser angetan hat. Er hat uns Betrüger genannt, und die ganze Ortschaft mit seinen Aktionen jahrelang terrorisiert - es kennen alle den Franz S.

Ab hier gilt natürlich wie so oft in Österreich die Unschuldsvermutung.

Ich habe allerdings dazu gelernt und sehe es heute anders. Was ist passiert? Das ist ganz einfach, man muss sich nur einen Grundbuchauszug zum Grundstück ansehen.Ausgehend von der Gescäftszahl P458/2009 und da im speziellen das Grundstück 181/3 ansehen.

Man kann da nachlesen, dass gemäß §2 Abs. 1 des Liegenschaftsteilungsgesetzes BGBI Nr. 3/10930 igF die Teilung grundbücherlich durchzuführen ist.

Nun hat aber Alt-BGM Dr. D. 2002 behauptet, dass der verstorbenen Besitzer Mayerhofer der Gemeinde bereits 1998 das Grundstück geschenkt hätte. 1998 war Bürgermeister Backknecht derjenige, der mittels Stempel und Unterschrift ein Papier unterfertigte das Alt-BGM Dr. D., der Backnechts Vorgänger und Nachfolger war, als Beweis heranzog. Dr. D. hatte allerding vergessen, dass er selbst 1992 mit Herrn Mayerhofer einen 20-Jährigen Pachtvertrag im Namen der Gemeinde Rohrendorf abgeschlossen hatte. Dieser Vertrag wurde 2005 publik, nach dem Franz S. bereits drei Jahre um seine Rechte kämpfte. Franz S. wurde der Grundstücksanteil gerichtlich aberkannt, zahlen musste er aber trotzdem dafür.

Die per Bescheid angeordnete Zuordnung beweist nun ganz klar, dass es die Schenkung nicht gab. Es kommt aber noch ärger, Franz S. hätte per Unterschrift der Teilung zustimmen müssen, hat das aber niemals getan.

Daraus kann man nur folgern, dass hier mutmaßlich ein Betrug legalisiert wurde, der uns jahrelang Ärger mit Franz S. einbrachte - er hat aber nur um sein Recht gekämpft.

Nach meiner unmaßgeblichen Meinung scheinen Alt-BGM Dr. D, ALT-BGM Backknecht, so wie die Vertreter des Landes NÖ mittels inszenierter Gerichtsverfahren, durchgeführt durch die Kremser Richterin Mag. Katona-Windisch und bestätigt durch den verstorbenen Landesgerichtspräsidenten Dr. Norbert Klaus einen unglaublichen Betrug durchgeführt zu haben.

Ich persönlich schäme mich sehr, dass unsere Rohrendorfer Politiker so etwas wegen ein paar m2 Grund inszenierten.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen