Selbstbestimmtheit im Fokus beim Kremser Kamingespräch

v.l.n.r. Edgar Niemeczek, Kultur.Region.Niederösterreich, und Volkskultur Niederösterreich-Geschäftsführerin Dorli Draxler mit den Gesprächsteilnehmern Klimaaktivistin Lena Schilling und Zukunftsforscher Matthias Horx.
  • v.l.n.r. Edgar Niemeczek, Kultur.Region.Niederösterreich, und Volkskultur Niederösterreich-Geschäftsführerin Dorli Draxler mit den Gesprächsteilnehmern Klimaaktivistin Lena Schilling und Zukunftsforscher Matthias Horx.
  • Foto: Volkskultur NÖ
  • hochgeladen von Jennifer Philippi

KREMS. Auf Einladung der Volkskultur Niederösterreich diskutierten am 11. März im Haus der Regionen Klimaaktivistin Lena Schilling und Zukunftsforscher Matthias Horx zum Thema „selbstbestimmt-fremdbestimmt“.

Dorli Draxler, Geschäftsführerin der Volkskultur Niederösterreich, begrüßte die interessierten Gäste, die sich auch lebhaft an der angeregten Diskussion beteiligten. Edgar Niemeczek, von dem die Idee zur aktuellen Reihe der Kremser Kamingespräche „Im Fokus: unsere Zukunft“ stammt, führte durch den Abend. Unter die Besucher mischten sich auch der Kremser Vizebürgermeister Erwin Krammer, NÖ Militärkommandant Martin Jawurek, Volkskultur-Bezirkssprecher FerdinandFuchsbauer und Alfred Endelweber (KirchenTonArtKrems).

Lena Schilling, Initiatorin der Bewegung „Fridays for Future“ in Österreich, fordert von der Politik Maßnahmen gegen den Klimawandel. Dafür zuständige Instanzen hätten sich, so Schilling, zu lange nicht damit beschäftigt. Besonders wichtig ist für die Maturantin im Umgang mit dem Klima ein „ökologischer Verzicht“. Menschen sollen die Möglichkeit haben, klimaneutral einzukaufen und zu reisen. Einen völligen Verzicht auf den individuellen Personenverkehr, insbesondere auf dem Land, sieht Schilling als nicht umsetzbar.

Trend- und Zukunftsforscher Matthias Horx habe in seiner Jugend vor allem gegen die etablierte Lebensart angekämpft, inzwischen hätten sich gesellschaftsrelevante Themen allerdings deutlich verändert, so der Zukunftsforscher. War in seiner Studienzeit noch die Angst vor der Gleichschaltung immanent, so gebe es aktuell eine Zerfaserung der Gesellschaft und inneres Chaos. In Bezug auf die aktuelle Coronavirus-Krise sieht Horx die Chance, durch den Verzicht auf Massenveranstaltungen und Konsum wieder mehr aufeinander zu achten.

Beim Ausblick auf die Zukunft der Menschheit waren sich die Diskutanten uneins. Während Matthias Horx positiv in die Zukunft blickt und die Ansicht vertritt, dass „die Welt besser wird“, sieht Lena Schilling aktuelle Entwicklungen mit Vorsicht. Besonders in den Bereichen Klima und Migration gäbe es große Herausforderungen und negative Prognosen, die gemeistert werden müssten.

Das Gespräch wird am Mittwoch, 18. März 2020, um 21.00 Uhr auf Radio Niederösterreich ausgestrahlt!

Die Kremser Kamingespräche sind eine Veranstaltungsreihe der Volkskultur Niederösterreich in Kooperation mit dem ORF Niederösterreich. Online gibt es die Sendung auf www.volkskulturnoe.at nachzuhören.

Autor:

Jennifer Philippi aus Krems

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen