ÜBUNG Dachstuhlbrand im verbauten Ortskern - Weissenkirchen

16Bilder

„Dachstuhl in Vollbrand“ – unter diesem Motto kämpften rund 80 Mann von 5 Feuerwehren übungsmäßig gegen die Zeit. An einem sonnigen Frühlingssamstag, den 2. April 2011, stand die erste größere Branddienstübung der Feuerwehr Weissenkirchen am Plan.

Das Übungsjahr hat begonnen. Unter der Übungsleitung von HBM Hans-Christian Kropf, wurde eine großangelegte Übung ausgearbeitet, wobei alle Register gezogen wurden. Das ersteintreffende Fahrzeug der FF Weissenkirchen musste eine Menschenrettung unter schweren Atemschutz und erste Löschmaßnahmen zum Schutz der eng daneben liegenden Nachbargebäude durchführen. Minuten später konnte durch den vorgehenden Atemschutztrupp, ein unverletztes Kind aus dem Gebäude gerettet werden. Schnell waren weitere Einsatzkräfte vor Ort. Von der Donau wurde mittels 2 neuer Tragkraftspritzen angesaugt und die neu vorhandenen Steigleitungen bis zur Bahnlinie gespeist. Somit war schneller Wasser am Einsatzort als gewöhnlich. Weitere Schutzmaßnahmen durch die eintreffenden Kräfte aus Weinzierl und Wösendorf konnten in der Rollfährenstraße gestartet werden. Mit dem Löschwasser aus der Donau konnten parallel dazu erste Brandbekämpfungsmaßnahmen, teilweise unter Atemschutz, eingeleitet werden. Besonderes Highlight war die Drehleiter (DLK 23/12) der Hauptwache von der FF Krems. Bei allen Bränden der Alarmstufe B 3, wie Wohnhausbrände oder Dachstuhlbrände, ist ein Hubrettungsgerät automatisch im Alarmplan. Am Aufstellplatz angelangt, wurde die Wasserversorgung durch das Kleinlöschfahrzeug Wösendorf sichergestellt. Ein Atemschutztrupp der FF Wösendorf konnte anschließend die Brandbekämpfung vom Korb der Drehleiter mittels B-Wendestrahlrohr effektiv durchführen.

Im Hintergrund übernahm die Exekutive die Verkehrsabsicherung und die Übungsleitung koordinierte mit Hilfe der Bereichsübungsleiter den Übungsverlauf. Überwacht wurden die Tätigkeiten vom Leiter des Verwaltungsdienstes im Abschnitt Krems-Land, VI Claus Klein, und dem Unterabschnittsfeuerwehrkommandanten Untere Wachau, HBI Heinrich Mang.

Nach dem Befehl „zum Abmarsch fertig“, konnte die Übungsbesprechung mit den Gruppenkommandanten abgehalten werden. Nach Antreten aller Teilnehmer, bedankte sich Herr VI Klein im Namen des Abschnittsfeuerwehrkommandos für die reibungslose Durchführung der Übung. Vizebürgermeister DI Hubert Trauner lobte die gute Zusammenarbeit innerhalb der Gemeindewehren und vor allem die überörtliche Zusammenhilfe der Freiwilligen mit den Nachbarfeuerwehren.

Ein herzliches Dankeschön an die GEDESAG für die zur Verfügung stellen des Übungsobjektes und der hervorragenden Versorgung der Einsatzkräfte! Danke auch an den Fotografen Herrn Manfred Andrassik für die sehr gut gelungenen Übungsfotos!

Eingesetzte Kräfte:
FF Weissenkirchen:
Rüstlösch Weissenkirchen (RLF-A 2000)
Pumpe Weissenkirchen (LF)
Bus Weissenkirchen (MTF-A)
Tauch Nord (TDF)
FF Joching, 2 Fahrzeuge
FF Wösendorf, 3 Fahrzeuge
FF Weinzierl/ Walde, 2 Fahrzeuge
FF Krems/ Hauptwache, 1 Fahrzeug
Polizei Weissenkirchen

Siehe auch Bericht:
Feuerwehr Weissenkirchen: http://www.ff-weissenkirchen.info
AFKDO Krems-Land: http://www.afkdo-kremsland.at
BFKDO Krems: http://www.bfk-krems.at
Fireworld.at: http://www.fireworld.at

Wann: 02.04.2011 16:00:00 bis 02.04.2011, 18:00:00 Wo: Rathausplatz, Rathausplatz, 3610 Weißenkirchen in der Wachau auf Karte anzeigen
Autor:

Florian Stierschneider aus Krems

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Faschingsgilde
LALO hat wieder gespendet – die Best of Show im August wird auf 2021 verschoben

Die Zöbingerin Andrea Spielauer ist kurz vor ihrem 40. Geburtstag überraschend verstorben. ZÖBING. Ehemann Alexander organisiert nun mit tatkräftiger Hilfe seiner beiden Töchter (14 und 17 Jahre) den Familienalltag. Die Langenloiser Faschingsgilde LALO hat sich ja seit 30 Jahren zum Ziel gesetzt, nicht nur zu unterhalten, sondern auch in Not geratene LangenloiserInnen zu unterstützen. Deshalb haben Kassier Thomas Nastl und Präsident Wolfgang Almstädter vor kurzem einen Scheck über 2.000...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen